Fahrer und Fahrzeuge der Tourenwagen-WM (WTCC) 2016

Zur Vorbereitung auf die Saison 2016 der Tourenwagen-WM (WTCC) zeigen wir sämtliche Piloten und ihre Fahrzeuge in einer Fotostrecke!

Citroën: C-Elysee WTCC

Citroën: C-Elysee WTCC
1/22

Das Citroën-Werksteam startet 2016 mit dem bewährten C-Elysee und einmal mehr in einer neuen Farbgebung. In diesem Jahr dominiert die Farbe Rot. Aber: Die Anzahl der Werkspiloten wurde von vier auf zwei reduziert...

#37: Jose Maria Lopez

#37: Jose Maria Lopez
2/22

Der WM-Titelverteidiger und inzwischen zweimalige Tourenwagen-Weltmeister Jose Maria Lopez geht in seine dritte Saison bei Citroën und in der WTCC. Sein Ziel ist klar: das Triple! Und erneut ist er der große Favorit.

#68: Yvan Muller

#68: Yvan Muller
3/22

Wer kann Jose Maria Lopez 2016 den WM-Titel streitig machen? Am ehesten wohl Yvan Muller, seines Zeichens viermaliger Weltmeister. Doch sowohl 2014 als auch 2015 kam er im Citroën-Stallduell nicht gegen Lopez an. Schafft er in diesem Jahr die Trendwende?

Honda: Civic WTCC

Honda: Civic WTCC
4/22

Honda hat zur WTCC-Saison 2016 kräftig aufgerüstet. Es wurde nicht nur viel am Civic gearbeitet und ein neues (zumindest abgewandeltes) Farbdesign entworfen, sondern auch eingekauft: Gabriele Tarquini hat das Team verlassen, neu dabei neben Tiago Monteiro sind Ex-Champion Rob Huff sowie Norbert Michelisz. Honda startet erstmals mit drei Werksautos.

#18: Tiago Monteiro

#18: Tiago Monteiro
5/22

Nach dem Abgang von Gabriele Tarquini ist Tiago Monteiro auf fahrerischer Seite die einzige Konstante im Honda-Werksteam. Er geht 2016 in seine zehnte WTCC-Saison, bekommt aber viel Gegenwind von seinen zwei neuen Teamkollegen!

#12: Rob Huff

#12: Rob Huff
6/22

Der Tourenwagen-Weltmeister von 2012, Rob Huff, hat eine neue sportliche Heimat: Honda. Und sein Anspruch ist klar: Nach Chevrolet, SEAT und Lada will er auch mit der japanischen Marke siegen und, nach Möglichkeit, einen weiteren WM-Titel einfahren. Mit ihm hat sich Honda definitiv einer der besten aktuellen WTCC-Piloten geholt!

#5: Norbert Michelisz

#5: Norbert Michelisz
7/22

Norbert Michelisz ist Werksfahrer. Endlich! Und man darf sehr gespannt sein, wie sich der junge Ungar in dieser neuen Konstellation schlägt. Nach seinen Leistungen im Honda-Kundenauto zu urteilen, wird er die Herren Werksfahrer ziemlich aufmischen...

Lada: Vesta WTCC

Lada: Vesta WTCC
8/22

Das russische Lada-Werksteam tritt 2016 wieder mit drei Fahrzeugen in der Tourenwagen-WM an, aber mit einer zu zwei Dritteln neuen Besetzung. Rob Huff ist zu Honda abgewandert, Nicolas Lapierre zurück zu den Sportwagen. Geblieben ist Nicky Catsburg - und er hat Verstärkung gekriegt!

#10: Nicky Catsburg

#10: Nicky Catsburg
9/22

Der schnelle Niederländer Nicky Catsburg hat sich 2015 auf Anhieb und sehr kurzfristig im Team etabliert. Die Vertragsverlängerung war daher fast eine Selbstverständlichkeit. Mit ihm ist auch 2016 zu rechnen - vielleicht auch im Kampf um Podestplätze.

#2: Gabriele Tarquini

#2: Gabriele Tarquini
10/22

Der Altmeister schlechthin: Bei Honda aufgrund seiner 54 Jahren ausgemustert, aber bei Lada mit der Kusshand empfangen. Dort will Tarquini, der noch lange nicht aufhören will, erneut zu den Sieganwärtern zählen. Bisher hat er schließlich mit jeder Marke gewonnen, für die er angetreten ist: Alfa Romeo, SEAT und Honda.

#7: Hugo Valente

#7: Hugo Valente
11/22

Der zweite ehemalige Privatier neben Norbert Michelisz, der ein Werkscockpit erhalten hat: Der schnelle, aber manchmal auch zu ungestüme Hugo Valente bekommt 2016 seine große Chance. Vielleicht gelingt ihm dabei der Durchbruch zur Weltspitze.

Volvo: S60 Polestar TC1

Volvo: S60 Polestar TC1
12/22

Die Newcomer im Starterfeld: Das Volvo-Werksteam (offiziell: Polestar Cyan Racing) bringt in diesem Jahr zwei S60 an den Start. Das Team hatte eine ähnliche lange Vorbereitungszeit wie Citroën und hat einen hervorragenden Ruf. Können sie es auf Anhieb mit der französischen Konkurrenz aufnehmen? Abwarten!

#61: Fredrik Ekblom

#61: Fredrik Ekblom
13/22

Fredrik Ekblom ist ein Tourenwagen-Spezialist aus Skandinavien, der auch schon ein paar WTCC-Gaststarts absolviert hat. Vor allem aber verfügt er über reichlich Erfahrung mit Volvo-Fahrzeugen. Wie gut er im Vergleich zu den anderen WTCC-Piloten ist? Wird sich zeigen...

#62: Thed Björk

#62: Thed Björk
14/22

Thed Björk hat zuletzt dreimal in Folge die skandinavische Tourenwagen-Meisterschaft für sich entschieden. Mit Volvo. Und im direkten Duell gegen seinen jetzigen Teamkollegen Fredrik Ekblom. Auch er muss sich in diesem Jahr erstmals auf WM-Niveau beweisen.

Sebastien Loeb Racing: C-Elysee WTCC

Sebastien Loeb Racing: C-Elysee WTCC
15/22

Gleich drei Fahrzeuge bringt das Citroën-Privatteam Sebastien Loeb Racing in diesem Jahr an den Start. Und damit ein Auto mehr als die Werksmannschaft.

#3: Tom Chilton

#3: Tom Chilton
16/22

Der Brite Tom Chilton wechselt von Chevrolet auf Citroën und sucht damit eine neue sportliche Herausforderung. Mit dem C-Elysee hat er das Material, um ganz vorn mitzumischen.

#11: Gregoire Demoustier

#11: Gregoire Demoustier
17/22

Gregoire Demoustier wechselt ebenfalls von Chevrolet auf Citroën. Doch für ihn hängen die Trauben in der WTCC wohl etwas zu hoch: Bisher hielt er sich meist unauffällig im Hinterfeld auf, wusste aber hin und wieder leicht zu überraschen. Vielleicht verleiht die Citroën-Power 2016 Flügel...

#25: Mehdi Bennani

#25: Mehdi Bennani
18/22

Schnell, aber fehleranfällig. Das ist Mehdi Bennani. Ihm fehlt seit Jahren die Konstanz über eine komplette Saison. Der Speed wäre vorhanden, zumal auch er im Citroën sitzt, den er schon 2015 pilotiert hat. Er hat also einen Erfahrungsvorsprung auf Chilton und Demoustier.

#9: Tom Coronel, ROAL Motorsport: Chevrolet RML Cruze TC1

#9: Tom Coronel, ROAL Motorsport: Chevrolet RML Cruze TC1
19/22

Tom Coronel bleibt ROAL Motorsport und der WTCC erhalten. Sein Chevrolet bekommt zur Saison 2016 lediglich ein neues Farbdesign. Mehr als einzelne Überraschungen und gelegentliche Podestplätze dürften für ihn aber nicht drin sein. Dafür ist der Chevrolet wohl nicht schnell genug.

Campos Racing: Chevrolet RML Cruze TC1

Campos Racing: Chevrolet RML Cruze TC1
20/22

Campos war mal mit vielen Autos im Feld vertreten, jetzt ist es nur noch eines. Vielleicht kommt im Jahresverlauf aber noch ein Bezahlfahrer dazu...

#27: John Filippi

#27: John Filippi
21/22

Der unauffällige und sehr ruhige John Filippi probiert in diesem Jahr erneut, in der Tourenwagen-WM Fuß zu fassen. Dafür hat er mit Yvan Muller einen prominenten Fahrercoach engagiert. Wenn es dann nicht voran geht, sollte er sich vielleicht nach einem anderen Betätigungsfeld umsehen...

Zengö Motorsport: Honda Civic WTCC

Zengö Motorsport: Honda Civic WTCC
22/22

Der Weggang von Norbert Michelisz hat das Team erschüttert, aber nicht unvorbereitet erwischt. Teamchef Zoltan Zengö wird weitermachen, mit zwei ungarischen Nachwuchspiloten und zwei Honda-Kundenautos. Ferenc Ficza und Daniel Nagy dürfen ihr WTCC-Debüt geben!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Paul Ricard
Rennstrecke Circuit Paul Ricard
Artikelsorte Fotostrecke
Tags tc1, tourenwagen, tourenwagen-wm, wtcc