Tourenwagen-WM (WTCC) 2017 so eng und umkämpft wie nie?

geteilte inhalte
kommentare
Tourenwagen-WM (WTCC) 2017 so eng und umkämpft wie nie?
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
03.04.2017, 08:45

Laut den Fahrern der Tourenwagen-WM (WTCC) 2017 gibt es in der Rennsaison 2017 so viele Titelanwärter wie selten zuvor in der Meisterschaft.

Rob Huff, All-Inkl Motorsport, Citroën C-Elysée WTCC
Rob Huff, All-Inkl Motorsport, Citroën C-Elysée WTCC
Norbert Michelisz, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Nestor Girolami, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1

Ex-Champion Rob Huff etwa meint: "2017 sehen wir den engsten Wettbewerb seit Jahren. Viele Fahrer, Teams und Hersteller haben eine echte Siegchance."

Norbert Michelisz sieht sogar insgesamt "6 bis 8 Piloten" um den WM-Titel kämpfen. Eine präzisere Prognose lasse sich vor dem Auftakt zur WTCC-Saison 2017 kaum treffen.

"Niemand weiß, wer dieses Jahr gewinnt", sagt auch Volvo-Fahrer Nestor Girolami. "Die Meisterschaft ist so offen wie schon seit Jahren nicht mehr."

Zuletzt hatte die französische Marke Citroën das Geschehen in der Tourenwagen-WM dominiert und seit dem werksseitigen Einstieg zur WTCC-Saison 2014 alle Titel eingefahren. 2017 ist der Hersteller jedoch nur noch durch Kundenteams vertreten – und die Konkurrenz wittert ihre große Chance.

WTCC-Serienchef Francois Ribeiro zeigt sich zuversichtlich: "Die Kräfte scheinen dieses Jahr ziemlich gut verteilt zu sein. Jeder Promoter wäre glücklich damit, wenn 8 oder 9 Fahrer eine echte Titelchance in seiner Meisterschaft hätten. Hoffentlich tritt das auch so ein."

Zu den Favoriten zählen – nach dem Wechsel des dreimaligen WTCC-Champions Jose Maria Lopez in die Formel E – unter anderem Ex-Weltmeister Huff (Citroën), Monteiro (Honda), Michelisz (Honda), Thed Björk (Volvo) und Nicky Catsburg (Volvo).

Nächster Artikel
WTCC in Shanghai: Thed Björk erkämpft 1. Volvo-Sieg

Vorheriger Artikel

WTCC in Shanghai: Thed Björk erkämpft 1. Volvo-Sieg

Nächster Artikel

WTCC in Monza: Volvo erstmals auf Pole-Position

WTCC in Monza: Volvo erstmals auf Pole-Position
Kommentare laden