WTCC 2017: Rob Huff wechselt zu Münnich und auf Citroën

Der frühere Tourenwagen-Weltmeister Rob Huff startet in der WTCC-Saison 2017 für das deutsche Team Münnich Motorsport und in einem Citroën C-Elysee.

Damit steht fest: Huff verlässt das Honda-Werksteam nach nur einem Jahr. Er kehrt zu dem Rennstall zurück, für den er bereits 2013 in der WTCC angetreten war – damals jedoch in einem SEAT Leon.

"Ich freue mich sehr darüber, wieder für meine Freunde bei Münnich Motorsport zu fahren", sagt Huff. "Wir hatten schon 2013 ein gutes Jahr. Doch jetzt ist unsere Ausgangslage noch einmal deutlich besser, mit mehr Erfahrung und natürlich dem starken Citroën-Paket."

Deshalb habe er sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen können, sagt der Brite. "Vor uns liegt ein Jahr, in dem es möglich ist, dass ein Privatteam Weltmeister wird. Das ist natürlich unser Primärziel", sagt Huff.

Entsprechend begeistert zeigt sich Teammanager Dominik Greiner: "Wir alle bei Münnich Motorsport freuen uns auf die Saison. Man kann es bei jedem Einzelnen spüren: Die Motivation ist groß."

"Mit dem Citroën C-Elysee haben wir das dominante Fahrzeug der vergangenen 3 Jahre. Und mit Rob haben wir einen sehr erfahrenen und erfolgreichen Fahrer. Die Kombination aus Auto, Team und Fahrer lässt mich sehr zuversichtlich nach vorn schauen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Fahrer Rob Huff
Teams Münnich Motorsport
Artikelsorte News
Tags citroen, citroën c-elysée, dominik greiner, tc1, teammanager, tourenwagen, tourenwagen-wm, wechsel, wtcc