WTCC in Portugal: Heimsieg für Tiago Monteiro

geteilte inhalte
kommentare
WTCC in Portugal: Heimsieg für Tiago Monteiro
Autor: Mario Fritzsche
26.06.2016, 16:44

Tiago Monteiro (Honda) und Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) sind die Sieger der beiden WTCC-Rennen von Portugal.

Pole Position für Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
Start zum Rennen, Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1 führt
Start zum Rennen
Sieger Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
Sieger Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Sieger Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Sieger Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Podium: Sieger Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC; 2. Yvan Muller, Citroën Worl

Auf dem 4,6 Kilometer langen Stadtkurs in Vila Real setzte sich Coronel im ersten Rennen des Tages vor Tom Chilton (SLR-Citroen) und Nicky Catsburg (Lada) durch. Lokalmatador Monteiro gewann anschließend das Hauptrennen vor Yvan Muller (Citroen) und seinem eigenen Honda-Teamkollegen Norbert Michelisz.

Bildergalerie: WTCC in Vila Real

Beide Läufe verliefen ohne größere Zwischenfälle. Auch Überholmanöver waren auf dem engen Stadtkurs absolute Mangelware. Sowohl Coronel als auch Monteiro gelang der Sieg jeweils von der Pole-Position kommend.

Ergebnis: Rennen 1 in Vila Real

Ergebnis: Rennen 2 in Vila Real

Monteiro hat mit seinem Triumph im Hauptrennen den zweiten Tabellenplatz übernommen. Auf Spitzenreiter und Titelverteidiger Jose Maria Lopez, der mit seinem Citroen in beiden Portugal-Läufen als Fünfter ins Ziel kam, fehlen dem Portugiesen aber schon mehr als 100 Punkte.

Die nächste Station im WTCC-Kalender 2016 ist Anfang August das Autodromo Termas de Rio Hondo in Argentinien.

Nächster WTCC Artikel
Kurios: Tom Coronel kassiert Geldstrafe, will mit Crowdfunding bezahlen

Vorheriger Artikel

Kurios: Tom Coronel kassiert Geldstrafe, will mit Crowdfunding bezahlen

Nächster Artikel

Zu verkaufen: Der letzte Alfa Romeo 156 aus der Tourenwagen-WM

Zu verkaufen: Der letzte Alfa Romeo 156 aus der Tourenwagen-WM
Kommentare laden