WTCC in Termas de Rio Hondo: Siege für Chilton und Lopez

geteilte inhalte
kommentare
WTCC in Termas de Rio Hondo: Siege für Chilton und Lopez
Autor: Mario Fritzsche
07.08.2016, 19:07

Tom Chilton und Jose Maria Lopez holen die Siege bei den beiden Argentinien-Rennen der Tourenwagen-WM – Lopez voll auf Kurs zum dritten Titel.

Tom Chilton, Sébastien Loeb Racing, Citroën C-Elysée WTCC, mit den WTCC-Girls
Polesitter José María López, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC
Tom Chilton, Sébastien Loeb Racing, Citroën C-Elysée WTCC
Rob Huff, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Yvan Muller, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC
José María López, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
José María López, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC; Tiago Monteiro, Honda Racin

Tom Chilton und Jose Maria Lopez haben die beiden WTCC-Rennen in Termas de Rio Hondo für sich entschieden. Chilton gewann am Steuer seines Citroen C-Elysee von Sebastien Loeb Racing den ersten Lauf und feierte damit den vierten Sieg seiner WTCC-Karriere. Zuletzt hatte der ältere Bruder von IndyCar-Pilot Max Chilton vor zwei Jahren auf dem Goldenport Circuit in Peking triumphiert.

Bildergalerie: WTCC in Termas de Rio Hondo

Die ersten Verfolger von Chilton waren in Rennen 1 mit umgekehrter Top-10-Startaufstellung Rob Huff (Honda) und Yvan Muller (Citroen). WM-Spitzenreiter und Lokalmatador Jose Maria Lopez (Citroen) beendete das erste der beiden Rennen des Tages auf Platz fünf hinter seinem punktemäßig ersten Verfolger Tiago Monteiro (Honda). Lopez hatte dabei von ganz hinten starten müssen, weil an seinem C-Elysee im Anschluss an das Qualifying der Motor gewechselt wurde.

Im zweiten Rennen ließ Lopez nichts anbrennen. Von der Pole-Position gestartet feierte der Argentinier einen umjubelten Heimsieg. Das Podium machten Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) und Honda-Werksfahrer Rob Huff komplett. Die Top 5 wurden abgerundet von Tiago Monteiro und Yvan Muller.

Ergebnis: Rennen 1

Ergebnis: Rennen 2

Bei noch vier anstehenden Saisonstationen liegt Lopez voll auf Kurs zu seinem dritten WTCC-Titel in Folge. Der Punktevorsprung auf Monteiro beträgt 113 Zähler. Weiter geht's in vier Wochen in Motegi.

Nächster Artikel
Zu verkaufen: Der letzte Alfa Romeo 156 aus der Tourenwagen-WM

Vorheriger Artikel

Zu verkaufen: Der letzte Alfa Romeo 156 aus der Tourenwagen-WM

Nächster Artikel

Übernimmt die Tourenwagen-WM die neuen DTM-Regeln?

Übernimmt die Tourenwagen-WM die neuen DTM-Regeln?
Kommentare laden