WTCC Marrakesch: Sonne, Regen und Siege für Tom Coronel und Rob Huff

geteilte inhalte
kommentare
WTCC Marrakesch: Sonne, Regen und Siege für Tom Coronel und Rob Huff
Autor: Mario Fritzsche
08.05.2016, 19:38

In der Hitze von Marrakesch beendete Tom Coronel seine dreijährige Durststrecke ohne WTCC-Sieg: Der Niederländer setzte sich im ersten, Rob Huff im verregneten zweiten Lauf durch.

Rob Huff, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
José María López, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC
Yvan Muller, Citroën World Touring Car Team, Citroën C-Elysée WTCC
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Norbert Michelisz, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Mehdi Bennani, Sébastien Loeb Racing, Citroën C-Elysée WTCC
Nicky Catsburg, LADA Sport Rosneft, Lada Vesta
Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1

Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) und Rob Huff (Honda) sind die beiden Laufsieger des WTCC-Wochenendes in Marrakesch.

Bildergalerie: WTCC in Marrakesch

Auf dem für dieses Jahr veränderten Stadtkurs in der Großstadt im Zentrum Marokkos gab es im Hauptrennen einen Dreifacherfolg für Honda: Auf regennasser Piste gewann Huff vor seinen Markenkollegen Norbert Michelisz und Tiago Monteiro.

WM-Spitzenreiter Jose Maria Lopez (Citroen) wurde Vierter, gefolgt von Teamkollege Yvan Muller. Lokalmatador Mehdi Bennani, der ebenfalls einen Citroen C-Elysée fährt, errang mit Platz acht den Sieg in der Independents' Trophy. James Thompson (Münnich-Chevrolet) holte als Neunter seine ersten WM-Punkte in dieser Saison.

Tom Coronel beendet dreijährige Durststrecke

Zuvor war es im trockenen Eröffnungsrennen Tom Coronel, der trotz starkem Druck seiner Verfolger die Nerven behielt und Platz eins ins Ziel brachte.

Am Steuer seines ROAL-Chevrolet gewann Coronel vor den Citroen-Piloten Lopez und Muller sowie den Honda-Piloten Monteiro und Michelisz. Der Niederländer profitierte von einer Durchfahrtsstrafe, die sich Hugo Valente (Lada) für eine Kollision mit Thompson eingefangen hatte.

Für Coronel war es der erste WTCC-Sieg seit drei Jahren. Zuletzt hatte "Major Tom" Ende April 2013 auf dem Slovakiaring einen Lauf für sich entschieden.

Die nächste Station im WTCC-Kalender 2016 ist in drei Wochen die Nürburgring-Nordschleife.

Nächster WTCC Artikel
Fotostrecke: Wie ein Rennwagen beklebt wird

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Wie ein Rennwagen beklebt wird

Nächster Artikel

WTCC Nordschleife: Jose Maria Lopez erzielt Pole-Position für Citroën

WTCC Nordschleife: Jose Maria Lopez erzielt Pole-Position für Citroën
Kommentare laden