WTCC: Steht Lada vor dem Aus?

Der Teamchef von Lada Sport Rosnef, Vikor Shapovalov, hat bestätigt, dass die weitere Teilnahme des Teams in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nicht sicher ist.

Lada fuhr bereits 2009 in der WTCC, bevor das Team ab 2013 erneut in die Weltmeistershaft einstieg und im Jahr 2014 mit Rob Huff zwei Siege holte. Laut Shapovalov sei die Zukunft des Teams jedoch ungewiss.

 

Gegenüber Motorsport.com sagte er: „ Es ist unmöglich, etwas vorauszusagen. Maßgebend wird die neue Haltung von AvtoVAZ gegenüber dem Motorsport sein.“

„Lada ist finanziell nicht im besten Zustand und das hat eine Wirkung auf den Motorsport. Ich hoffe, dass wir in der nächsten Zeit zumindest eine klare Antwort bekommen, egal ob es ein ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ ist. Das ist zurzeit das Wichtigste für uns.“

Der Teamchef fügte hinzu, dass Lada in der aktuellen WTCC-Saison wichtige Schritte vorwärts gemacht habe und dass er mit der Entwicklung zufrieden sei. Jedoch müsse das Team unnötige Fehler abstellen, um weiter voran zu kommen.

Fotostrecke: Fahrer und Fahrzeuge der WTCC-Saison 2016

Lada hat drei Fahrer unter Vertrag. Hugo Valente und Gabriele Tarquini haben einen Ein-Jahres-Vertrag. Man glaubt zudem, dass auch Nick Catsburg einen solchen Vertrag unterschrieben hat.

Valente  äußerte sich gegenüber Motorsport.com: „Ich würde gerne mit Lada weitermachen. Sie beweisen momentan, dass sie sich und das Fahrzeug weiterentwickeln können.“

Auch Catsburg kommentierte die Lage des Teams: „Ich hoffe, dass ich bleiben kann. Ich erwarte zurzeit nichts, denn es ist noch zu früh, aber ich möchte bleiben.“

Mit Informationen von Aleksander Kabanovsky und Valentin Khorounzhiy

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Fahrer Gabriele Tarquini , Nicky Catsburg , Hugo Valente
Teams Lada Sport
Artikelsorte News