WTCC-Test 2017 in Monza: Rob Huff dominiert im Citroën

Ex-Champion Rob Huff hat im Citroën C-Elysee von Münnich Motorsport den offiziellen Test der Tourenwagen-WM (WTCC) 2017 in Monza bestimmt.

WTCC-Test 2017 in Monza: Rob Huff dominiert im Citroën
Rob Huff, All-Inkl Motorsport, Citroën C-Elysée WTCC
Auto von John Filippi, Sébastien Loeb Racing, Citroën C-Elysée WTCC
Yann Ehrlacher, RC Motorsport, Lada Vesta
Ryo Michigami, Norbert Michelisz, Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC

Der Weltmeister von 2012 setzte sich sowohl in der Vormittagseinheit als auch am Nachmittag durch und stellte in 1:52,888 Minuten die Tagesbestzeit auf. Huff legte insgesamt 76 Runden für das deutsche Team zurück.

Auf den weiteren Positionen klassierten sich Mehdi Bennani in einem Citroën C-Elysee von Sebastien Loeb Racing und WTCC-Neuling Yann Erlacher in einem Lada Vesta.

Tom Chilton belegte in einem weiteren Citroën C-Elysee den 4. Platz vor dem Volvo-Trio Yvan Muller, Nestor Girolami und Thed Björk auf den Rängen 5 bis 7.

Die Honda-Werksfahrer Norbert Michelisz und Tiago Monteiro kamen am Nachmittag bei mehr als 3 Sekunden Rückstand nur auf die Positionen 11 und 12, knapp geschlagen von Chevrolet-Privatier Tom Coronel – dem einzigen Fahrer eines Chevrolet RML Cruze TC1.

Der WTCC-Test in Monza zur Vorbereitung auf die Tourenwagen-WM 2017 wird am Mittwoch fortgesetzt.

geteilte inhalte
kommentare
WTCC-Urgestein Tom Coronel fährt auch in der Tourenwagen-WM 2017
Vorheriger Artikel

WTCC-Urgestein Tom Coronel fährt auch in der Tourenwagen-WM 2017

Nächster Artikel

WTCC-Test 2017 in Monza: Rob Huff legt neue Messlatte

WTCC-Test 2017 in Monza: Rob Huff legt neue Messlatte
Kommentare laden