WTCC 2017 in Vila Real: Tom Coronel erklärt Unfallgrund

Glück im Unglück hatte Tom Coronel bei seinem kuriosen Crash im Rahmen der Tourenwagen-WM (WTCC) 2017 in Vila Real.

WTCC 2017 in Vila Real: Tom Coronel erklärt Unfallgrund
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1
Tom Coronel, Roal Motorsport, Chevrolet RML Cruze TC1

Coronel hatte sich auf einer fliegenden Runde befunden, als er in der Bremszone einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam, in einen wenig gesicherten Bereich der Rennstrecke rutschte und frontal mit einem Feuerwehrauto zusammenstieß.

Wenig später stellte sich heraus: Beim Anbremsen waren die Bolzen am linken Vorderrad gebrochen. Coronel hatte keine Chance und konnte das Auto weder lenken noch verzögern.

2 Videos dokumentieren den ungewöhnlichen Unfall.

"Das war ein ziemlich schwerer Treffer", sagte der Routinier zum Einschlag in den am Ende der Auslaufzone abgestellten Feuerwehr-Lastwagen.

Glücklicherweise blieben sowohl der Pilot als auch die im Feuerwehrauto befindlichen Personen unverletzt.

Für den Niederländer ist das WTCC-Rennwochende in Vila Real damit beendet.

"Es gibt nichts mehr zu sagen", meint Coronel. "Wir haben so große Schäden am Fahrzeug, das gesamte Chassis ist verzogen. Ausgelöst hat das alles ein Rad, das einfach abgefallen ist."

"Für uns bedeutet das Game Over."

geteilte inhalte
kommentare
WTCC 2017 in Vila Real erstmals mit Joker-Lap für Tourenwagen

Vorheriger Artikel

WTCC 2017 in Vila Real erstmals mit Joker-Lap für Tourenwagen

Nächster Artikel

WTCC in Vila Real: Bennani und Michelisz siegen bei Joker-Lap-Premiere

WTCC in Vila Real: Bennani und Michelisz siegen bei Joker-Lap-Premiere
Kommentare laden