WTCR Budapest: Erster Volkswagen-Sieg durch Rob Huff

Rob Huff gewinnt das zweite Rennen des Tourenwagen-Weltcup in Budapest vor Gaststarter Daniel Nagy und Tourenwagen-Legende Yvan Muller

WTCR Budapest: Erster Volkswagen-Sieg durch Rob Huff
Rob Huff, Sébastien Loeb Racing Volkswagen Golf GTI TCR
Rob Huff, Sébastien Loeb Racing Volkswagen Golf GTI TCR
Podium: third place Rob Huff, Sébastien Loeb Racing Volkswagen Golf GTI TCR
Daniel Nagy, M1RA Hyundai i30 N TCR
Daniel Nagy, M1RA Hyundai i30 N TCR
Yvan Muller, YMR Hyundai i30 N TCR
Norbert Michelisz, BRC Racing Team Hyundai i30 N TCR, Yvan Muller, YMR Hyundai i30 N TCR

Start-Ziel-Sieg für Rob Huff (SLR-VW) in zweiten Rennen des Tourenwagen-Weltcup (WTCR) auf dem Hungaroring bei Budapest. Der Brite wandelte seine Pole-Position in der umgekehrten Startaufstellung beim Start in eine Führung um, die er während der gesamten zwölf Rennrunden nicht mehr abgab. Es war der erste Sieg eines Volkswagen Golf GTI TCR im WTCR.

Starker Zweiter wurde in einem über weite Strecken statischen Rennen Gaststarter Daniel Nagy (M1RA-Hyundai). Der junge Ungar, der mit einer Wildcard ins Feld gerückt war, setzte sich damit eindrucksvoll in Szene und hielt dem Druck von Yvan Muller (YMR-Hyundai), der sich mit Rang drei begnügen musste.

In der Schlussphase geriet der viermalige Tourenwagen-Weltmeister noch ein wenig unter Druck von Gabriele Tarquini (BRC-Hyundai), doch der Italiener fand keinen Weg an Muller vorbei. Zuvor hatte Tarquini aber eines der wenigen Überholmanöver gezeigt. In Runde 10 war in Kurve 2 an Esteban Guerrieri (Münnich-Honda) vorbeigegangen - und das auf gewohnt rustikale Weise mit einem kleinen Rempler.

Guerrieris fünfter Platz war nach dem gestrigen Doppelsieg heute im zweiten Rennen der einzige Lichtblick für die deutsche Münnich-Mannschaft, denn seine Teamkollegen Yann Ehrlacher und James Thompson mussten ihre Autos mit technischen Problemen vorzeitig an die Box steuern.

Bildergalerie: WTCR in Budapest

Die Top 10 komplettierten Norbert Michelisz (BRC-Hyundai), Mehdi Bennani (SLR-VW), Benjamin Lessennes (Boutsen/Ginion-Honda), Zsolt Szabo (Zengö-Cupra) und Jean-Karl Vernay (WRT-Audi).

Das dritte Rennen auf dem Hungaroring wird um 16:55 Uhr gestartet.

geteilte inhalte
kommentare
WTCR Budapest: Ehrlacher führt Münnich-Doppelsieg an

Vorheriger Artikel

WTCR Budapest: Ehrlacher führt Münnich-Doppelsieg an

Nächster Artikel

WTCR Budapest: Dritter Saisonsieg für Gabriele Tarquini

WTCR Budapest: Dritter Saisonsieg für Gabriele Tarquini
Kommentare laden