"Großartiges Qualifying": Esteban Ocon meldet sich mit P5 zurück

Esteban Ocon ist mit Rang fünf im Qualifying von Spielberg sehr zufrieden - Daniel Ricciardo ist froh, dass es nicht Platz 20 wurde

"Großartiges Qualifying": Esteban Ocon meldet sich mit P5 zurück

Esteban Ocon konnte sich bei seinem zweiten Qualifying seit seiner Formel-1-Rückkehr in Szene setzen und mit Rang fünf ein gutes Ergebnis für Renault holen. "Es war definitiv ein großartiges Qualifying, ich bin sehr glücklich über das Ergebnis", freut sich der Franzose. "Ich habe mich von Beginn an wohl im Auto gefühlt."

Ocon hatte trotz der schwierigen Bedingungen das Vertrauen zu seinem Dienstgefährt und konnte sich von Runde zu Runde steigern. "Wir haben keine Fehler gemacht", betont er. Trotzdem wäre vielleicht sogar etwas mehr drin gewesen, denn am Ende habe er in Q3 keinen neuen Reifensatz mehr gehabt und so im entscheidenden Versuch auch nicht mehr den Grip im letzten Sektor.

"Vielleicht hätte uns das noch etwas nach vorne gebracht, aber trotzdem bin ich sehr glücklich", sagt Ocon, dem rund zwei Zehntelsekunden auf Valtteri Bottas (Mercedes) fehlten. "Hoffentlich können wir das großartige Wochenende mit großartigen Punkten abrunden."

Teamkollege Daniel Ricciardo geht das Rennen am Red-Bull-Ring von Rang acht aus an, nachdem er noch eine Position durch die Strafversetzung von Lando Norris gewinnen konnte. "Ich bin einfach glücklich, dass wir nicht als 20. starten, denn das hatte ich befürchtet", sagt Ricciardo. Denn noch im zweiten Training hatte er das Auto mit einem Unfall zerlegt.

 

Doch ein Motorwechsel ist nicht nötig, sodass er seinen Top-10-Startplatz behalten kann. Er freut sich, dass Renault zumindest beide Autos in Q3 bringen konnte.

War es für ihn ein Nachteil, dass er weder FT2 noch FT3 fahren konnte? "Na klar, sonst wäre ich auf Pole gefahren", lacht er. "Na ja, wenn es mein erstes Jahr gewesen wäre, würde ich ja sagen, weil jede Runde hilft. Aber auf diesem Level kann ich das nicht mehr als Ausrede nehmen."

Körperlich sei er aber fit und bereit für das Rennen. "Alles gut, zu 100 Prozent", so Ricciardo.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz' bestes F1-Qualifying: "Das macht mich stolz!"

Vorheriger Artikel

Carlos Sainz' bestes F1-Qualifying: "Das macht mich stolz!"

Nächster Artikel

Binotto kritisiert Ferrari: "Können Tatsachen nicht länger ignorieren"

Binotto kritisiert Ferrari: "Können Tatsachen nicht länger ignorieren"
Kommentare laden