Formel 1
Formel 1
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
10 Tagen
Details anzeigen:

Ocon: Dank Zusammenarbeit ein "anderes Bild" von Hamilton

geteilte inhalte
kommentare
Ocon: Dank Zusammenarbeit ein "anderes Bild" von Hamilton
Autor:
Co-Autor: Scott Mitchell
20.06.2019, 06:40

Esteban Ocon verrät, dass Lewis Hamilton sehr hart für seine Erfolge arbeitet - Auch für das restliche Mercedes-Team sei die Saison 2019 keinesfalls ein Selbstläufer

Ein Cockpit war für Esteban Ocon in der Formel-1-Saison 2019 nicht mehr frei. Stattdessen muss sich der Franzose in diesem Jahr mit einem Platz auf der Mercedes-Ersatzbank zufriedengeben. Der 22-Jährige will nun das Beste aus der Situation machen und so viel wie möglich mitnehmen. So hat er bei der Arbeit als Ersatzpilot der Silberpfeile laut eigener Aussage bereits einige "nützliche" Dinge gelernt.

Vor allem die Arbeit mit Lewis Hamilton brachte interessante Einblicke. "Man versteht, warum Lewis immer so erfolgreich ist, und warum er so viele Titel gewonnen hat. Das ist keinesfalls Zufall", verrät Ocon und erklärt: "An der Strecke arbeitet er hart und stellt die richtigen Fragen." Außerdem habe der fünfmalige Weltmeister eine schnelle Auffassungsgabe.

"Wenn es etwas Interessantes gibt, dann nimmt er das sofort auf und spricht es an", berichtet er und verrät: "Ich kannte ihn vorher nicht so gut und habe jetzt ein ganz anderes Bild von ihm als vorher." Ocon erklärt: "Wenn man erfolgreich ist, dann gibt es Gründe dafür. Und er ist momentan auf seinem Höhepunkt." Seiner Meinung nach wird das auch "noch eine lange Zeit" so bleiben.

Gleichzeitig stellt Ocon klar, das die Saison 2019 für Mercedes keinesfalls ein Selbstläufer sei. Die Silberpfeile konnten die ersten sieben Saisonrennen allesamt gewinnen und feierten dabei fünf Doppelsiege zu Beginn des Jahres. "Es ist eine viel größere Herausforderung [als es aussieht]", versichert Ocon und ergänzt: "Es sieht so aus, als hätten wir immer alles unter Kontrolle, [...] aber das ist keinesfalls so."

Intern müsse man für den aktuellen Erfolg hart arbeiten: "Es ist nie einfach, zu gewinnen - als Team oder als Fahrer", stellt er klar. Ocon gewann 2014 die Formel-3-Europameisterschaft und 2015 die GP3, ehe er 2016 für Manor sein Debüt in der Formel 1 gab. 2017 und 2018 fuhr er in der Königsklasse für Force India (Racing Point), wo er zur Saison 2019 allerdings durch Lance Stroll ersetzt wurde.

Weitere Co-Autoren: Erwin Jaeggi. Mit Bildmaterial von LAT.

Helmut Marko: Flammendes Plädoyer für Sebastian Vettel

Vorheriger Artikel

Helmut Marko: Flammendes Plädoyer für Sebastian Vettel

Nächster Artikel

Österreich 2002: Legendärer Stallorder-Ferrari wird versteigert

Österreich 2002: Legendärer Stallorder-Ferrari wird versteigert
Kommentare laden