Prost fühlt mit Alonso: Comeback 1993 "war ein Schock"

Alain Prost kann verstehen, dass Fernando Alonso noch nicht bei 100 Prozent ist, wenn er an sein eigenes Comeback denkt: "Schock" schon nach einem Jahr

Prost fühlt mit Alonso: Comeback 1993 "war ein Schock"

Mit Platz sechs in Baku hat sich Fernando Alonso endlich dorthin gebracht, wo er nach eigenem Selbstverständnis hingehört: vor Teamkollege Esteban Ocon. Der hatte den zweimaligen Weltmeister bislang eigentlich gut im Griff gehabt, weil dieser nach zwei Jahren Auszeit noch nicht hundertprozentig wieder auf Touren ist.

Einer, der das verstehen kann, ist Alpine-Berater Alain Prost. Auch der Franzose kam nach einer Auszeit zurück in die Königsklasse und hatte zunächst arge Probleme. Prost war von Ferrari am Ende der Saison 1991 gefeuert worden und legte eine Pause ein, bevor er 1993 mit Williams noch einmal seinen vierten Titel einfahren konnte.

Die ersten Testfahrten mit Williams in Portugal seien damals ein "Schock" gewesen, wie er sagt. "Als ich in Portugal zurückkam, habe ich mich gefragt, warum ich zurückgekommen bin", erzählt er im Podcast 'F1 Nation'. "Ich war fit, unglaublich fit. Ich hatte fünf Prozent Fett in meinem Körper. Aber als ich im September in die Formel 1 zurückkam, fühlte ich mich vollkommen verloren."

Zwar habe Prost während seiner Auszeit trainiert, doch die Zeit im Auto könne das nicht ersetzen. "Das ist nicht so wichtig wie die Arbeit in der Formel 1. Die unterschiedlichen Muskeln, die ganze Physiologie, die Sicht, alles. Das kannst du nicht von außen trainieren."

Fernando Alonso, Alpine A521

Fernando Alonso, Alpine A521

Foto: Glenn Dunbar / Motorsport Images

Daher wundert es ihn auch nicht, dass Fernando Alonso bei Alpine noch Eingewöhnungszeit benötigt. "Und man darf nicht vergessen, dass er den Fahrradunfall hatte. Du weißt nicht, welche Auswirkungen das hat", so Prost. "Daher war ich etwas besorgt."

Mit der Zeit werde der Spanier aber besser und besser, sei aber immer noch nicht auf Topniveau, wie der viermalige Weltmeister betont. "Das weiß er auch", sagt Prost und rechnet damit, dass Alonso beim anstehenden Großen Preis von Frankreich noch ein Stück besser performen wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Bottas fix raus bei Mercedes? Reingezoomt in die Themen der Woche!

Vorheriger Artikel

Bottas fix raus bei Mercedes? Reingezoomt in die Themen der Woche!

Nächster Artikel

F1-Talk am Donnerstag im Video: Russell & Mercedes 2022 schon entschieden?

F1-Talk am Donnerstag im Video: Russell & Mercedes 2022 schon entschieden?
Kommentare laden