Formel 1
Formel 1
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
41 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
48 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
62 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
76 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
83 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
97 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
104 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
118 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
132 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
160 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
167 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
181 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
188 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
202 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
223 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
237 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
251 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel über Ferrari-Vertrag: "Gibt keinen Zeitplan"

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel über Ferrari-Vertrag: "Gibt keinen Zeitplan"
Autor:
14.03.2020, 17:50

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel über den aktuellen Stand seiner Zukunftsplanung und darüber, was er sich von der Saison 2020 verspricht

"Irgendwann wird schon mal irgendwas passieren", sagt Sebastian Vettel. Doch derzeit sei die Verlängerung seines Ferrari-Vertrags in der Formel 1 über 2020 hinaus noch kein Thema. Zumindest habe er teamintern keine Vereinbarung über Gespräche dazu getroffen, so der viermalige Weltmeister.

"Es gibt keinen Zeitplan. Plan heißt, dass konkret irgendwo was niedergeschrieben oder im Kopf ist, an dem man sich orientiert. Den Plan gibt es im Moment nicht", erklärt Vettel.

"Ich denke, unser aller Plan im Team ist die aktuelle Lage. Wir kümmern uns um unser Auto und gehen jeden einzelnen Schritt so an." Alles Weitere werde sich zeigen. Hier die aktuelle Übersicht zu Fahrern und Teams der Formel 1 2021 abrufen!

Vettel über die Ferrari-Form 2020

Doch wie gut ist der Ferrari SF1000 für die Formel-1-Saison 2020 wirklich? Vermutlich nicht absolute Spitze, wie Vettel einräumt. Das sei das Bild "gegen Ende der Testfahrten" gewesen, sagt der Deutsche, "dass wir noch nicht ganz so weit sind".

Er glaube aber an einen Ferrari-Fortschritt im Vergleich zum vergangenen Jahr, erklärt Vettel weiter. "Doch wenn alle den gleichen Schritt gemacht haben, dann haben wir nach wie vor einen Rückstand, weil wir letztes Jahr nicht ganz auf dem Stand waren wie die anderen."

Eine genaue Standortbestimmung sei ohne Renneinsatz ohnehin "nicht möglich", meint Vettel. Und weil der Australien-Grand-Prix in Melbourne als Saisonauftakt abgesagt wurde, bleibt es vorerst bei Mutmaßungen zum aktuellen Kräfteverhältnis in der Formel 1.

Ziel ist und bleibt der WM-Gewinn mit Ferrari

Vettel übt sich derweil in Optimismus: "Ich glaube an das Team. Ich denke, wir haben alle Zutaten, die es braucht", sagt er. "Es liegt an uns."

Selbst wenn Ferrari mit Rückstand in die Saison gehen sollte, sei 2020 noch vieles möglich. "Ich glaube nicht, dass das Ganze nach einem Rennen entschieden ist", meint Vettel. Ob er dann zu den Titelkandidaten zählen könnte? "Im Moment schwer zu sagen. Unser Ziel ist es absolut."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Ross Brawns Kalenderpuzzle: Triple-Header mit Zwei-Tages-Events?

Vorheriger Artikel

Ross Brawns Kalenderpuzzle: Triple-Header mit Zwei-Tages-Events?

Nächster Artikel

Wovor Red-Bull-Pilot Max Verstappen wirklich Angst hat

Wovor Red-Bull-Pilot Max Verstappen wirklich Angst hat
Kommentare laden