Formel E 2022: Maximilian Günther wechselt zu Nissan-e.dams

Maximilian Günther verlässt in der Formel E das bisherige BMW-Werksteam Andretti und wird ab der nächsten Saison in der Elektroserie für Nissan-e.dams fahren

Formel E 2022: Maximilian Günther wechselt zu Nissan-e.dams

Maximilian Günther schlägt in der Formel E ein neues Kapitel auf. Nach zwei Saisons verlässt der 24-jährige Deutsche das bisherige BMW-Werksteam Andretti und wechselt zu Nissan-e.dams. Das gab das Team des japanischen Autoherstellers am Donnerstag bekannt. Bei Nissan-e.dmas wird Günther an der Seite von Sebastien Buemi fahren und Nachfolger von Oliver Rowland sein, der vor einem Wechsel zu Mahindra steht.

"Es macht mich sehr stolz, Teil der Nissan-e.dams-Familie zu werden", sagt Günther. "Das Team hat große Ambitionen in der Formel E und ich bin voller Motivation, zum Erfolg dieses Projekts beizutragen. Für einen der größten Automobilhersteller der Welt anzutreten, ist eine Ehre und ein großer neuer Schritt in meiner Karriere. Ich freue mich auf diese spannende Reise."

Günther hatte 2018 in der Formel E für Penske-Dragon debütiert und war im darauffolgenden Jahr zu BMW-Andretti gewechselt. Anfang 2020 gewann er den E-Prix in Santiago de Chile und wurde damit jüngster Rennsieger in der Geschichte der Formel E. Später in der Saison gewann Günther das dritte Rennen des Saisonfinales in Berlin, in diesem Jahr folgte in New York sein dritter Formel-E-Sieg.

"Maximilian bringt einen großen Erfahrungsschatz mit, denn er hat bereits drei Formel-E-Rennen gewonnen. Ich bin mir sicher, dass er sich sehr schnell einleben und in einem der talentiertesten Starterfelder aller globalen Motorsportserien erfolgreich sein wird", sagt Ashwani Gupta, COO von Nissan.

Der Wechsel zu Nissan-e.dams bietet Günther eine langfristige Perspektive in der Formel E. Der japanische Konzern hat seine Teilnahme an der nach der Saison 2022 beginnenden Gen3-Ära bereits bestätigt. Andretti hingegen geht in der kommenden Saison nach dem werksseitigen Rückzug von BMW als Privatteam an den Start und sucht für die Gen3-Ära noch nach einem Partner, der den Antriebsstrang liefert.

Nissan gab am Donnerstag ebenfalls bekannt, dass der Japaner Mitsunori Takaboshi weiterhin Test- und Ersatzfahrer des Teams sein wird. Der weiteren wurde auch die Zusammenarbeit mit Jann Mardenborough verlängert, der als Simulatorfahrer für das Team tätig ist.

Die Formel-E-Saison 2022 soll am 28. und 29. Januar mit zwei Rennen in Riad gestartet werden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes-Ausstieg: Einsatzmannschaft will in der Formel E weitermachen

Vorheriger Artikel

Mercedes-Ausstieg: Einsatzmannschaft will in der Formel E weitermachen

Nächster Artikel

Formel E 2022: Mahindra holt Oliver Rowland als Nachfolger für Alex Lynn

Formel E 2022: Mahindra holt Oliver Rowland als Nachfolger für Alex Lynn
Kommentare laden