Infos Formel E New York 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Formel E präsentiert von ran.de: Alle Information zum fünften Double-Header der Formel-E-WM 2021, dem E-Prix von New York in den USA: Fahrer, Teams, Termin, etc.

Infos Formel E New York 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Drei Rennwochenenden stehen in der Formel-E-Weltmeisterschaft 2021 noch an, wobei es sich in allen drei Fällen um Doppel-Events mit zwei Rennen handelt. Am kommenden Wochenende wird erstmals seit 2019 wieder in New York gefahren. Zum Livestream!

Am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Juli, nehmen die Formel-E-Piloten für das neunte und zehnte Saisonrennen den Brooklyn Street Circuit im New Yorker Stadtteil Brooklyn unter die Räder. Der 2,32 Kilometer lange Stadtkurs mit 14 Kurven war zuletzt vor genau zwei Jahren Station im Formel-E-Kalender. Im vergangenen Jahr wurde das Event aufgrund des kompletten Lockdowns in New York im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie abgesagt.

Livestream, Live-Timing und TV-Übertragung

Im Formel-E-Livestream auf Ran.de werden alle Sessions übertragen. Die Qualifyings werden auch im Formel-E-Livestream auf Motorsport-Total.com gezeigt, der in Kooperation mit ran.de angeboten wird.

Für die Freien Trainings gibt es den offiziellen Livestream der Formel E auf den Social-Media-Kanälen der Rennserie im englischsprachigen Originalkommentar. Zudem steht auf der offiziellen Website der Formel E für alle Sessions ein Live-Timing zur Verfügung.

Für die Formel E im Fernsehen haben in Deutschland die Free-TV-Sender ProSieben Maxx und Sat 1 sowie der Pay-TV-Sender Eurosport 2 die Rechte erworben. Die Rennen des Double-Headers in New York werden von Sat.1 sowie von Eurosport 2 in voller Länge mit deutschem Kommentar übertragen. In Österreich überträgt ORF Sport+ beide Rennen live ab 22:15 Uhr MESZ (Samstag) und 19:15 Uhr MESZ (Sonntag).

Zeitplan E-Prix von New York 2021 (alle Zeiten MESZ)

Samstag, 10. Juli

14:00 Uhr: 1. Freies Training (Social-Media-Kanäle der Formel E)

16:05 Uhr: 2. Freies Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der Formel E)

18:10 Uhr: Qualifying 1 (ran.de)

22:10 Uhr: Rennen 1 (ran.de, Sat.1, Eurosport 2, ORF Sport+)

Sonntag, 11. Juli

13:05 Uhr: 3. Freies Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der Formel E)

15:10 Uhr: Qualifying 2 (ran.de)

19:15 Uhr: Rennen 2 (Eurosport 2, ORF Sport+)

24 Piloten aus zwölf Teams - Nico Müller nicht mehr dabei

Eingeschrieben für die Formel-E-Saison 2021 sind zwölf Teams mit jeweils zwei Autos. Die 24 Boliden mitsamt ihrer Piloten lassen sich unserer Fotostrecke Spotterguide: Alle Autos und Fahrer der Formel-E-WM 2021 entnehmen.

Spotterguide: Alle Autos und Fahrer der Formel-E-WM 2021:

#4 - Robin Frijns (Team: Virgin, Antrieb: Audi)
#4 - Robin Frijns (Team: Virgin, Antrieb: Audi)
1/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#5 - Stoffel Vandoorne (Team: Mercedes, Antrieb: Mercedes)
#5 - Stoffel Vandoorne (Team: Mercedes, Antrieb: Mercedes)
2/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#6 - Joel Eriksson (Team: Dragon-Penske, Antrieb: Penske) *
#6 - Joel Eriksson (Team: Dragon-Penske, Antrieb: Penske) *
3/24

Foto: Simon Galloway / Motorsport Images

* ab Puebla anstatt Nico Müller
#7 - Sergio Sette Camara (Team: Dragon-Penske, Antrieb: Penske)
#7 - Sergio Sette Camara (Team: Dragon-Penske, Antrieb: Penske)
4/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#8 - Oliver Turvey (Team: NIO, Antrieb: NIO)
#8 - Oliver Turvey (Team: NIO, Antrieb: NIO)
5/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#10 - Sam Bird (Team: Jaguar, Antrieb: Jaguar)
#10 - Sam Bird (Team: Jaguar, Antrieb: Jaguar)
6/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#11 - Lucas di Grassi (Team: Abt-Audi, Antrieb: Audi)
#11 - Lucas di Grassi (Team: Abt-Audi, Antrieb: Audi)
7/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#13 - Antonio Felix da Costa (Team: DS-Techeetah, Antrieb: DS)
#13 - Antonio Felix da Costa (Team: DS-Techeetah, Antrieb: DS)
8/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#17 - Nyck de Vries (Team: Mercedes, Antrieb: Mercedes)
#17 - Nyck de Vries (Team: Mercedes, Antrieb: Mercedes)
9/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#20 - Mitch Evans (Team: Jaguar, Antrieb: Jaguar)
#20 - Mitch Evans (Team: Jaguar, Antrieb: Jaguar)
10/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#22 - Oliver Rowland (Team: Nissan-e.dams, Antrieb: Nissan)
#22 - Oliver Rowland (Team: Nissan-e.dams, Antrieb: Nissan)
11/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#23 - Sebastien Buemi (Team: Nissan-e.dams, Antrieb: Nissan)
#23 - Sebastien Buemi (Team: Nissan-e.dams, Antrieb: Nissan)
12/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#25 - Jean-Eric Vergne (Team: DS-Techeetah, Antrieb: DS)
#25 - Jean-Eric Vergne (Team: DS-Techeetah, Antrieb: DS)
13/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#27 - Jake Dennis (Team: BMW-Andretti, Antrieb: BMW)
#27 - Jake Dennis (Team: BMW-Andretti, Antrieb: BMW)
14/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#28 - Maximilian Günther (Team: BMW-Andretti, Antrieb: BMW)
#28 - Maximilian Günther (Team: BMW-Andretti, Antrieb: BMW)
15/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#29 - Alexander Sims (Team: Mahindra, Antrieb: Mahindra)
#29 - Alexander Sims (Team: Mahindra, Antrieb: Mahindra)
16/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#33 - Rene Rast (Team: Abt-Audi, Antrieb: Audi)
#33 - Rene Rast (Team: Abt-Audi, Antrieb: Audi)
17/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#36 - Andre Lotterer (Team: Porsche, Antrieb: Porsche)
#36 - Andre Lotterer (Team: Porsche, Antrieb: Porsche)
18/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#37 - Nick Cassidy (Team: Virgin, Antrieb: Audi)
#37 - Nick Cassidy (Team: Virgin, Antrieb: Audi)
19/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#48 - Edoardo Mortara (Team: Venturi, Antrieb: Mercedes)
#48 - Edoardo Mortara (Team: Venturi, Antrieb: Mercedes)
20/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#71 - Norman Nato (Team: Venturi, Antrieb: Mercedes)
#71 - Norman Nato (Team: Venturi, Antrieb: Mercedes)
21/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#88 - Tom Blomqvist (Team: NIO, Antrieb: NIO)
#88 - Tom Blomqvist (Team: NIO, Antrieb: NIO)
22/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#94 - Alex Lynn (Team: Mahindra, Antrieb: Mahindra)
#94 - Alex Lynn (Team: Mahindra, Antrieb: Mahindra)
23/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

#99 - Pascal Wehrlein (Team: Porsche, Antrieb: Porsche)
#99 - Pascal Wehrlein (Team: Porsche, Antrieb: Porsche)
24/24

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images


Im Fahrerfeld befinden sich vier der fünf bisherigen Formel-E-Champions: Antonio Felix da Costa (Meister 2019/20) sowie dessen Vorgänger auf dem Thron - Jean-Eric Vergne (Meister 2018/19 und 2017/18) - fahren für DS Techeetah. Lucas di Grassi (Meister 2016/17) fährt für Audi. Sebastien Buemi (Meister 2015/16) fährt für Nissan e.dams. Im Gegensatz dazu ist Nelson Piquet jun. (Meister 2014/15) nicht mit von der Partie.

Ebenfalls nicht mehr mit von der Partie ist beginnend mit dem anstehenden E-Prix von New York der Schweizer Nico Müller. Er und Dragon-Penske haben sich getrennt. Während sich Müller fortan voll auf seine DTM-Einsätze für Rosberg-Audi konzentriert, hat das Formel-E-Team von Jay Penske den Ersatzfahrer Joel Eriksson zum Stammfahrer gemacht. Der Schwede fährt die Saison anstatt Müller zu Ende, nachdem er diesen bereits beim zurückliegenden E-Prix von Puebla in Mexiko vertreten hatte.

Daten zum Brooklyn Street Circuit in New York

Streckentyp: Stadtkurs

Streckenlänge: 2,32 Kilometer

Kurven: 14

Streckenrekord: 1:11.305 Minuten (2019 von Daniel Abt)

Renndistanz: 45 Minuten plus eine Runde

Alle bisherigen Sieger

2018/19: Sebastien Buemi (e.dams) / Robin Frijns (Virgin)

2017/18: Lucas di Grassi (Audi) / Jean-Eric Vergne (Techeetah)

2016/17: Sam Bird (Virgin) / Sam Bird (Virgin)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Trotz Leistungssteigerung: NIO über letzten Platz in der Formel E enttäuscht

Vorheriger Artikel

Trotz Leistungssteigerung: NIO über letzten Platz in der Formel E enttäuscht

Nächster Artikel

Hersteller, Talente und Frauen: Formel E plant mit Rahmenserien in der Gen3-Ära

Hersteller, Talente und Frauen: Formel E plant mit Rahmenserien in der Gen3-Ära
Kommentare laden