ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Ganzes Feld in einer Sekunde!

Wahnsinn im 2. Freien Training auf dem Lausitzring - Gesamtes Feld landet innerhalb einer Sekunde - AMG-Bestzeit im FT2, Feller Schnellster in Spezialsession

ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Ganzes Feld in einer Sekunde!

Der Schweizer Ricardo Feller (Land-Audi) fuhr am Auftakttag auf dem Lausitzring die beste Rundenzeit. Schnellster im zweiten Freien Training, in dem das komplette Starterfeld innerhalb von nur einer Sekunde lag, wurde Mercedes-AMG-Fahrer Raffaele Marciello (Landgraf-Mercedes).

Feller, aktuell Tabellendritter, gelang die Freitagsbestmarke im Trophy-Training am Mittag. Diese zusätzliche Sitzung ist für alle Fahrer, die in der Junior- oder Trophy-Wertung eingeschrieben sind.

Alle Infos zum ADAC GT Masters auf dem Lausitzring!

Feller, der für Montaplast by Land-Motorsport startet, fuhr 1:22.564 Minuten und war damit knapp eine Zehntelsekunde schneller als Franck Perera (Grasser-Lamborghini) und Raffaele Marciello im Mercedes-AMG, die im ersten beziehungsweise zweiten Freien Training jeweils Platz eins holten.

"Das Auto fühlt sich gut an; ich denke wir sind gut vorbereitet", so Feller. "Aber es ist am Freitag immer schwer zu sagen, wo wir final stehen werden. Ich hoffe natürlich, dass wir morgen so gut abschneiden wie heute."

"Es ist wichtig, weiterhin möglichst viele Punkte für die Meisterschaft zu sammeln. Auf den möglichen Halbzeittitel schaue ich eigentlich gar nicht. Abgerechnet wird erst am Nürburgring."

Maximilian Buhk, Raffaele Marciello

Bestzeit im zweiten Freien Training für die "Mamba" von Landgraf-HTP-WWR

Foto: ADAC Motorsport

Marciello, der sich den Mercedes-AMG GT3 Evo des Teams Landgraf-HTP-WWR mit Maximilian Buhk teilt, verwies am Nachmittag den BMW von Nick Yelloly und Jesse Krohn auf Platz zwei. Das Schubert-Motorsport-Duo hatte im ersten Freien Training nach technischen Problemen und einem Dreher ins Kiesbett nur wenige Runde gedreht.

Rang drei und vier holten sich im zweiten Training die Audi R8 LMS GT3 von Jusuf Owega/Patric Niederhauser (Phoenix-Audi) und Kim-Luis Schramm/Dennis Marschall (Rutronik-Audi).

Die Top 5 komplettieren Igor Walilko/Jules Gounon vom Team Zakspeed in einem weiteren Mercedes-AMG. Bemerkenswert: Die 26 gestarteten Fahrzeuge lagen am Ende des zweiten Trainings innerhalb von nur 0,949 Sekunden.

Die Fans können sich also am Samstagvormittag auf ein spannendes erstes Qualifying freuen. Der Beginn ist um 11 Uhr.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Lamborghini-Doppelspitze zum Auftakt

Vorheriger Artikel

ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Lamborghini-Doppelspitze zum Auftakt

Nächster Artikel

Comeback nach zwei Monaten Pause: Vorteil für GT3-Vielfahrer?

Comeback nach zwei Monaten Pause: Vorteil für GT3-Vielfahrer?
Kommentare laden