Button sehnt letztes Formel-1-Rennen herbei: "Kann es nicht erwarten"

Jenson Button wartet ungeduldig, darauf, dass sein von McLaren auferlegtes Pausenjahr beginnt. Rückkehr ins Stammcockpit 2018 wird immer unwahrscheinlicher.

3 Rennen noch, dann beginnt für Formel-1-Routinier Jenson Button die Auszeit, auf die er sich am Wochenende des Grand Prix von Italien in Monza mit McLaren geeinigt hat. In der Saison 2017 sitzt Stoffel Vandoorne im McLaren-Stammcockpit. Der Belgier wird damit neuer Teamkollege von Fernando Alonso.

Laut McLaren-Boss Ron Dennis ist eine Rückkehr Buttons zur Saison 2018 nicht auszuschließen. Besonders wahrscheinlich erscheint dieses Szenario allerdings nicht, wenn man Button am laufenden Mexiko-Wochenende zugehört hat.

"Ich kann es nicht erwarten. Ich zähle gewissermaßen schon die Tage und wünschte, es wären jeweils Back-to-Back-Rennen", so Button auf Nachfrage von Motorsport.com hinsichtlich des bevorstehenden Endes der laufenden Saison 2016. De facto finden die Rennen in Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi nicht an aufeinanderfolgenden Wochenenden statt, sondern am kommenden Sonntag, am 13. November und am 27. November.

Fotosammlung: Jenson Button in der Formel 1

Das Fahren bereite ihm zwar nach wie vor Freude. An der aktuellen Formel 1 als Ganzes findet Button aber nicht mehr den Gefallen, wie es in der Vergangenheit einmal der Fall gewesen ist. "Ich liebe das Fahrern. Es macht Spaß. Dass es nicht mehr so viel Spaß macht wie früher, liegt nicht daran, dass ich schon so lange dabei bin, sondern daran, wie der Sport momentan dasteht", bekennt der Brite, der es bislang auf 302 Grand-Prix-Starts gebracht hat.

Derzeit deutet vieles darauf hin, dass nach 305 Rennen Schluss ist für Button in der Formel 1. "Mein Ziel für nächstes Jahr ist es nicht, Rennen zu fahren", unterstreicht der Weltmeister von 2009, lässt sich aber die von Ron Dennis geöffnete Hintertür nach wie vor offen: "Vielleicht habe ich in 6 Monaten wieder Lust, Rennen fahren."

Wie Button seine Zeit im kommenden Jahr konkret verbringen wird, lässt er ebenfalls noch offen, gibt aber schon einen Hinweis: "Der Strand ruft nicht, aber viele andere Dinge. An den Strand gehe ich nur, um ihn zu überqueren, um das Wasser zu erreichen. Das nächste Jahr wird sehr spannend."

Ein Hinweis seitens Button, dass es ihn nach Japan zieht? Aus seinem Gefallen für die japanische Super-GT-Serie macht der Brite seit Jahren keinen Hehl..

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Jenson Button
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags abschied, abu dhabi, button, f1, karriereende, mclaren, pause, rücktritt