Technische Analyse: Ferrari-Lenkrad als Schlüssel zu Raketenstarts?

Dank exzellenter Starts fuhr Ferrari in Australien lange an der Spitze. Diese Rakentstarts könnten durchaus ein Ergebnis der neuen Beschränkungen im Reglement sein, wie Giorgio Piola herausgefunden hat.

Obwohl Mercedes in Melbourne die erste Startreihe besetzte, fuhr Sebastian Vettel nach einem sensationellen Start als Erster in die erste Kurve.

„Der Start war super. Ich muss sagen, beide Fahrer starteten wie Raketen“, sagt Teamchef Maurizio Arrivabene. „Danach konnten sie ihren Vorteil ausspielen. Das war gut für uns.“

Bildergalerie: Formel-1-Auftakt in Melbourne

Derartige Starts sind bei Ferrari nichts Neues – siehe Ungarn 2015. Wie aber Piolas exklusive Zeichnungen aufdecken, könnte das Team hier auf einem ganz neuen Level sein, um auf diesem Gebiet kein Detail zu übersehen.

Eingebauter Vorteil

Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H leads at the start of the race

Schon bei den Wintertests war die Konkurrenz beim Studium der Daten alarmiert, wozu Ferrari fähig war. Red-Bull-Racing-Teamchef Christian Horner bezeichnete die Startversuche der Scuderia als „wirklich stark“.

Auch vor dem Rennen in Melbourne gab es Gerüchte, dass Ferrari auf diesem Gebiet besonders gut sein würde. Die Entscheidung, in Q3 keinen zweiten Anlauf zu wagen, kam hauptsächlich daher, dass man einen Satz Supersoft-Reifen für das Rennen aufheben wollte.

Es gab aber auch anderslautende Meinungen – das Team hätte gewusst, wie gut Vettel und Räikkönen starten würden und, dass die zweite Reihe der Startaufstellung reichen würde, um als Führende aus der ersten Runde zurückzukommen.

Eine einzige Schaltwippe

Ferrari SF15T and Ferrari SF16H steering wheels comparaison

Wie Piolas Vergleich der Ferrari-Lenkräder von 2015 und 2016 zeigt, hat das Team die aggressivste Änderung bei der Konfiguration der Kupplung seit dem vergangenen Jahr vorgenommen.

Die neuen Regeln besagen, dass die Fahrer die Kupplung am Start nur mit einer Hand an einer einzigen Schaltwippe bedienen dürfen, auch wenn die Teams für Notfälle zwei Schaltwippen beibehalten haben.

Ferrari hat sich im Gegensatz zu seinen Konkurrenten für eine komplett andere Lösung entschieden und ist von den doppelten Schaltwippen abgekommen (siehe rote Pfeile auf dem linken oberen Bild). Stattdessen gibt eine einzige „Rocker“-Schaltwippe, die über die gesamte Breite der Lenkradrückseite geht.

 

Die Investition in eine so dramatische Änderung zeigt, dass man eine bedeutende Leistungssteigerung erreicht hat.

Die genauen Gründe für diese Konfiguration sind unklar, aber sie kann es dem Fahrer durchaus ermöglichen, ein besseres Gefühl für den Schleifpunkt der Kupplung zu bekommen – und dadurch besser in der Lage zu sein, den perfekten Start hinzulegen.

Da Ferrari im Allgemeinen auch sehr aggressive Motor-Mappings für den Start anwendet – die gleichen, die nach den Boxenstopps eingestellt werden und Kimi Räikkönen in der Vergangenheit schon ein paar Mal zum Verhängnis wurden – könnte diese Kombination sehr gut einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz bedeuten.

Den Vorteil bewahren

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 Team W07 and Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H battle for position

Es wird faszinierend sein zu beobachten, ob Ferrari den Start von Australien wiederholen kann – da die Konkurrenz sicher untersuchen wird, was in Melbourne passiert ist.

Insbesondere Mercedes wird herausfinden müssen, wie beide Ferrari-Piloten sie in Australien auf einer relativ kurzen Distanz bis zur ersten Kurve überholen konnten.

Mercedes-Teamchef Paddy Lowe sagte zu Beginn der Woche, dass es keine einfache Erklärung dafür gebe, wieso Lewis Hamilton und Nico Rosberg den Ferrari beim Start nichts entgegenzusetzen hatten.

„Es gibt kein einzelnes Desaster, das passiert ist und das wir analysieren müssen“, sagte Lowe gegenüber Motorsport.com.

„Ich glaube, dass es eine Reihe von Dingen war, die den schlechten Start zur Folge hatten. Es war aber auch das Ziel der Regeländerung, oder besser gesagt, der Neuinterpretation, die Starts abwechslungsreicher zu machen. Genau das ist auch eingetreten.“

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Ferrari , Mercedes
Artikelsorte News