Toro Rosso: Punkte nur noch mit "Hilfe von Außen" möglich

Die beiden Toro-Rosso-Piloten Carlos Sainz und Daniil Kvyat gehen nicht davon aus, dass sie in diesem Jahr noch WM-Punkte holen können – außer mit Hilfe von Regen oder außergewöhnlichen Umständen.

"Die Strecken, die jetzt noch kommen, haben alle sehr lange Geraden, es wird hart werden, aber wir werden es versuchen", sagte Sainz und meinte, um Punkte zu holen, müsste wahrscheinlich das Wetter mitspielen. "Um im Q3 zu kommen definitiv", erklärte der Spanier.

Toro Rosso tritt in dieser Saison mit dem Ferrari-Motor des vergangenen Jahres an und nach regelmäßigen Ergebnissen in den Punkterängen in der ersten Saisonhälfte rutsche das Team aus Faenza seit dem Grand Prix von Deutschland immer weiter ab. Einzig in Singapur konnte Daniil Kvyat als 9. zwei Punkte holen.

Kvyat sieht, wie sein Teamkollege, ebenfalls ziemlich schwarz für die restlichen 4 Saisonrennen. "Ich denke, Austin ist ziemlich ähnlich [wie Japan] was unser Leistungsdefizit betrifft, wir werden aber unser Bestes versuchen. In Mexiko wird es noch schlimmer. Da muss schon viel zusammenspielen, damit wir in die Punkte kommen."

Das Auto sei zwar auch bei nassen Verhältnissen noch verbesserungswürdig, meinte der Russe, aber "wenn wir alles richtig hinbekommen, wäre Regen wahrscheinlich besser für uns, weil man weniger mit Vollgas fährt. Das ist zwar auch keine Garantie, aber es lässt und zumindest hoffen."

Eine Möglichkeit, das Leistungsdefizit etwas auszugleichen sei auch, ein größeres Risiko bei der Strategie einzugehen, sagte Kvyat. "Wenn es Rennen mit Safety-Car-Einsätzen gibt, nass-trocken, abtrocknende Strecke, nasse Strecke, dann ja, in Suzuka gab es dazu aber keine Gelegenheit."

2017 werden die Toro Rosso, wie auch die großen Brüder von Red Bull Racing, wieder von Renault-Motoren angetrieben und Sainz meinte, er würde keinen Mercedes erwarten, aber "vielleicht etwas nahe dran."

"Und mit einem so starken Chassis, wie es James [Key] und sein Team in den letzten Jahren gebaut haben, sollten wir in der Lage sein, mit den Williams und Force Indias zu kämpfen."

Mit Informationen von Jonathan Noble und Valentin Khorounzhiy

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Carlos Sainz Jr. , Daniil Kvyat
Teams Toro Rosso
Artikelsorte News
Tags ferrari-motor, formel 1, toro rosso