IndyCar
12 Aug.
Event beendet
28 Aug.
Event beendet
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Jimmie Johnson mit Ganassi einig: Plan für IndyCar-Programm 2021/22 steht

geteilte inhalte
kommentare
Jimmie Johnson mit Ganassi einig: Plan für IndyCar-Programm 2021/22 steht
Autor:

Jimmie Johnson und das Ganassi-Team geben bekannt, dass sie in der IndyCar-Serie gemeinsame Sache machen, aber ein wichtiges Detail fehlt derzeit noch

Jimmie Johnson hat das Geheimnis um seine sportliche Zukunft selbst gelüftet. Am Mittwoch verkündete der siebenmalige NASCAR-Champion auf seinen Social-Media-Kanälen, dass er ab dem kommenden Jahr für Chip Ganassis IndyCar-Team zur Verfügung stehen wird.

In welchem Umfang die Zusammenarbeit ausgelegt sein wird, hängt aber davon ab, wie erfolgreich sich die Sponsorensuche in den kommenden Wochen und Monaten gestalten wird.

"Ich werde die kommenden neun Wochen meiner Vollzeit-NASCAR-Karriere noch voll genießen. Schade, dass diese Zeit zu Ende geht, aber ich freue mich sehr, eine zukünftige Zusammenarbeit mit Chip Ganassi Racing in der IndyCar-Serie bekanntzugeben", so Johnson.

 

Das Ganassi-Team spricht in einer Mitteilung davon, dass Johnson "die Möglichkeit der Teilnahme an allen Rundkurs- und Stadtkurs-Rennen in den IndyCar-Saisons 2021 und 2022 sondiert". Genau ein solches Programm hatte Johnson vor wenigen Tagen im Podcast von Dale Earnhardt Jr. als sein Wunschprogramm für einen IndyCar-Einstieg bezeichnet.

Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit zwischen Johnson und Ganassi ist der Ende Juli dieses Jahres auf dem Indianapolis-Rundkurs über die Bühne gegangene Testtag. "Dabei wurde mein Feuer nur noch mehr entfacht", unterstreicht Johnson nun nochmals das, was er schon direkt am Testtag gesagt hatte. Und der kommende Woche 45 Jahre alt werdende Kalifornier fügt hinzu: "Es war einfach unglaublich, mit Scott [Dixon] zu arbeiten. Innerhalb kurzer Zeit wurde mir klar, warum Chip und seine Mannschaft zwölf IndyCar-Titel errungen haben."

Bildergalerie: Jimmie Johnsons erster IndyCar-Test

Hauptsponsor für Johnson wird noch gesucht

Was Johnson für das geplante Rundkurs-Programm in den kommenden zwei IndyCar-Saisons derzeit noch fehlt, ist ein Hauptsponsor. Diesen wollen er und das Team mittels der Bekanntgabe der Zusammenarbeit nun gemeinsam finden.

"Als Teil meiner natürlichen Entwicklung wollte ich die Übereinstimmung mit Chip Ganassi Racing öffentlich machen, um das Sponsorenprogramm in Fahrt zu bringen. Ziel ist es, alle Rundkurs- und Stadtkursrennen zu fahren. Der heutige Tag stellt einen sehr wichtigen ersten Schritt dar, um dieses Ziel zu erreichen", so Johnson.

Jimmie Johnson

Beim Test im Juli fuhr Johnson einen Tag lang das Auto von Felix Rosenqvist - wer steigt für ihn als Sponsor zu?

Foto: IndyCar Series

Teambesitzer Chip Ganassi ergänzt: "Jimmie mit Leuten wie Scott Dixon zu paaren, ist eine seltene Chance. Leute wie sie gibt es nicht oft und ich glaube, inzwischen weiß jeder, dass ich nun mal auf Sieger stehe. Unser Ziel ist es, Jimmie zumindest in den beiden kommenden Saisons ein IndyCar fahren zu lassen. Damit wollen wir zeigen, dass wir es ernst meinen."

"Wir hielten es für wichtig, die Partnerschaft zu schließen, um die finanzielle Grundlage schaffen zu können, sodass das Ganze Wirklichkeit wird. Jimmies Bilanz spricht für sich und wir sind der Meinung, dass ein Fahrer seines Kalibers unser Team nur noch besser machen kann", so Ganassi mit Verweis auf die sieben Titel und 83 Rennsiege, die Johnson in der höchsten NASCAR-Liga eingefahren hat.

Die Chance auf einen achten Titel hat Johnson am letzten August-Wochenende verpasst, als er beim letzten Rennen der Regular-Season der NASCAR Cup-Saison 2020 um sechs Punkte am Einzug ins 16-köpfige Playoff-Feld gescheitert ist. Beim Playoff-Auftakt am vergangenen Wochenende fuhr er lange Zeit in der Spitzengruppe mit, belegte am Ende aber nur P18. Beginnend mit diesem Wochenende nimmt Johnson seine eingangs erwähnten letzten neun Rennen seiner letzten vollen NASCAR-Saison unter die Räder.

Mit Bildmaterial von Jimmie Johnson.

Umbau in Fontana: Aus Superspeedway soll Short-Track werden!

Vorheriger Artikel

Umbau in Fontana: Aus Superspeedway soll Short-Track werden!

Nächster Artikel

McLaren bietet Sergio Perez IndyCar-Cockpit an

McLaren bietet Sergio Perez IndyCar-Cockpit an
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar , NASCAR Cup
Fahrer Jimmie Johnson
Teams Chip Ganassi Racing
Urheber Mario Fritzsche