WEC 2019/20: Dragonspeed-Piloten wechseln zu Jota

geteilte inhalte
kommentare
WEC 2019/20: Dragonspeed-Piloten wechseln zu Jota
Autor:
31.05.2019, 15:31

Pastor Maldonado, Anthony Davidson und Roberto Gonzales gehen für die WEC-Saison 2019/20 zu Jota Sport - LMP2-Titel im Visier

Die LMP2-Sieger der 6 Stunden von Spa-Fracorchamps haben ein neues Team für die WEC-Saison 2019/20 gefunden. Pastor Maldonado, Anthony Davidson und Ricardo Gonzales werden für Jota Sport an den Start gehen.

Das Trio musste sich eine neue Heimat suchen, nachdem ihr bisheriges Team DragonSpeed das Sportwagen-Programm einschränken und sich auf IndyCar konzentrieren wird. Elton Julian möchte in der WEC nur noch auf Teilzeitbasis mit einem LMP2 antreten.

Für die erste Saison mit einem "Winterkalender" in der Langstrecken-Weltmeisterschaft sind die Ziele für die Jota-Neulinge hoch. "Die vergangenen Rennen haben gezeigt, dass die drei mittlerweile eine starke Paarung bilden, die Rennen gewinnen kann", sagt Teambesitzer Sam Hignett. "Damit sollten wir in der neuen Saison eine schlagkräftige Mannschaft haben."

"Diese neue Partnerschaft sollte uns um Rennsiege und den Titel kämpfen lassen", ergänzt Davidson, der noch bis Ende des Kalenderjahres 2019 bei Toyota unter Vertrag steht, dort aber zunächst seiinen Stammplatz für Fernando Alonso, dann für Brendon Hartley räumen musste. Als neuer Test- und Ersatzfahrer steht bei Toyota mittlerweile Thomas Laurent parat.

Jota Sport betreut in der WEC-"Supersaison" 2018/19 die Fahrzeuge von Jackie Chan DC Racing. Bei den 24 Stunden von Le Mans stehen sich die drei Fahrer und das Team noch einmal als Gegner gegenüber: Beide DC-Orecas, der DragonSpeed-Oreca und der Signatech-Alpine kämpfen um den LMP2-Titel.

Mit Bildmaterial von LAT.

Marquardt: Kosten machen Motorsport zu schaffen, nicht Elektro

Vorheriger Artikel

Marquardt: Kosten machen Motorsport zu schaffen, nicht Elektro

Nächster Artikel

LMP1 EoT 24h-Testtag: Toyota wieder unter 900 Kilogramm

LMP1 EoT 24h-Testtag: Toyota wieder unter 900 Kilogramm
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Urheber Heiko Stritzke
Hier verpasst Du keine wichtige News