Formel-1-Liveticker: Darum macht Sebastian Vettel 2022 weiter

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
12:45

F1-Talk im Video: Sticheleien zwischen Verstappen und Hamilton!

An dieser Stelle war es das damit auch für heute. Noch einmal zur Erinnerung: Morgen beginnt FT1 wegen der Zeitverschiebung bereits um 10:30 Uhr unserer Zeit, FT2 steht um 14:00 Uhr an. Dazwischen gibt es unter anderem die PK der Teamchefs. Hier im Ticker melden wir uns natürlich wie üblich am Morgen und begleiten Dich durch den kompletten Tag.

Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der obligatorische Hinweis auf unser Analysevideo zum Medientag. Stefan Ehlen und Kevin Scheuren haben heute über folgende Themen gesprochen:

- Warum Verstappen nach dem Crash davongelaufen ist
- Wie Hamilton auf die Vorwürfe von Helmut Marko reagiert
- Hamilton stichelt und was Verstappen antwortet
- Verstappen: Neuer Motor ja/nein/vielleicht?
- Bottas in Sotschi: Wenn Teamorder, dann ...
- Nach Monza-Doppelsieg: "McLaren wieder WM-fähig"
- Warum Masepin auf dem Teamfoto nicht lacht
- Die größten Lacher aus der Pressekonferenz
- Vettel: Echte Kritik an Liberty Media oder …?

Viel Spaß damit und bis morgen!

12:45

12:34

Masepin: Habe mich nicht anderweitig umgesehen

Auch der Russe hat sich heute natürlich zu seiner Bestätigung für 2022 geäußert. Er verrät, dass er sich nicht nach einem anderen Team umgeschaut habe. "Wir sitzen im gleichen Boot und haben ein schwieriges Jahr. Aber ich habe mich nie woanders umgesehen, denn ich möchte hier sein. Ich möchte mit den Leuten erfolgreich sein, die in mich investiert und mir vertraut haben", so Masepin.

12:03

Perez: Monza für ihn der Wendepunkt?

Mit P5 holte der Mexikaner in Monza sein bestes Ergebnis seit dem ersten Spielberg-Rennen im Juni. "Wir hatten einige schlechte Rennen in Folge", räumt er ein und erklärt: "Es war wichtig, diese starke Performance zu zeigen. Leider haben wir das Podium durch eine Strafe verloren. Aber auf der Strecke haben wir es geschafft. Und das auf einer Strecke, die nicht wirklich zu uns passt."

"Daher bin ich ziemlich zufrieden damit", so Perez. Mal schauen, was in Sotschi geht.

11:52

Neuer Ferrari-Motor wohl nicht für Kunden

Das hat Haas-Teamchef Günther Steiner heute verraten. Erst 2022 werde man in den Geschmack des neuen Ferrari-Antriebs kommen. Laut Steiner ergebe es für Haas "keinen Sinn", noch 2021 den neuen Motor zu verwenden, den Leclerc an diesem Wochenende bekommt. "Außerdem denke ich, dass es logistisch für sie nicht möglich wäre. Denn wenn sie ihn uns geben, dann müsste ihn auch Alfa Romeo bekommen", erklärt er.

"Ich denke nicht, dass sie das hinbekommen würden", so Steiner.

11:38

Die besten Technikfotos ...

... findest Du auch dieses Mal wieder in einer eigenen Fotostrecke bei uns. Unter anderem mit spannenden Aufnahmen vom Ferrari- und Honda-Antrieb!

Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Russland-Grand-Prix 2021 Giorgio Piola

Foto: Giorgio Piola

Ferrari SF21: Antriebsinstallation
10:32

Leclerc: Verstappen aggressiver als Hamilton

Der Ferrari-Pilot hat in der Vergangenheit bereits Rad an Rad gegen beide gekämpft und kann daher beurteilen, wie sie sich im Zweikampf verhalten. Er verrät: "Max ist etwas aggressiver, Lewis etwas sauberer. Aber es macht Spaß, gegen beide zu kämpfen." Hamilton sei "sehr, sehr clever dabei, wie er sein Auto positioniert", so Leclerc, der "nicht überrascht" wäre, wenn es zwischen den beiden noch einmal krachen sollte.

Da ist er nicht der einzige.

10:23

Sainz: Muss mich im Training zurücknehmen

Der Spanier ist sowohl in Zandvoort als auch in Monza am Samstagmorgen abgeflogen. Vor Sotschi gibt er sich selbstkritisch und erklärt: "Ich sollte in FT2 oder FT3 nicht so hart pushen." Er versuche immer, vor dem Qualifying "das Limit" zu finden. Nun fragt er sich aber, ob das der richtige Ansatz sei.

"Ich werden versuchen, dass das nicht wieder vorkommt", kündigt der Spanier an. Gleichzeitig betont Sainz aber auch: "Ich war nie ein Fahrer, der viel gecrasht ist. Daher macht mir das keine Sorgen." Sein Selbstvertrauen sei nach den beiden Unfällen jedenfalls nicht erschüttert.

10:12

Regen in Sotschi

Auch heute hat es in Sotschi wieder geregnet. Die Chancen stehen aktuell nicht schlecht, dass es ein nasses Wochenende in Russland wird. Hoffentlich dann mit einem besseren Ausgang als Spa ...

Unsere ausführliche Wettervorhersage für das ganze Wochenende findest Du hier!

09:57

Neue Regeln für Übungsstarts in Sotschi

Du erinnerst Dich an das Sotschi-Rennen im Vorjahr, als es gleich zwei Strafen gegen Lewis Hamilton gab, weil dieser seine Übungsstarts an falscher Stelle ausgeführt hatte? Die FIA hat nun darauf reagiert und neue Regeln eingeführt. In den Event-Notes für Sotschi heißt es dazu: "Übungsstarts dürften nur auf der rechten Seite und unmittelbar nach der Ampel am Boxenausgang absolviert werden."

Die komplette News meines Kollegen Stefan Ehlen gibt es hier!

09:40

Ricciardo: Familie hat ordentlich gefeiert ...

Nicht nur Daniel Ricciardo selbst hat seinen Sieg in Monza ausgiebig gefeiert. Er verrät, dass er am Tag (oder besser in der Nacht) seines Erfolges um 2:30 Uhr morgens mit seinen Eltern telefoniert habe. "Dad hat sich wie ein Schuljunge verhalten. Er hatte definitiv schon ein paar Drinks", lacht er und ergänzt: "Wenn er schon so drauf war, dann kann ich mir vorstellen, wie es bei meinen Freunden war ..."

Kein Wunder nach mehr als drei Jahren Wartezeit!

09:26

Vettel: Titel für Aston Martin in vier Jahren realistisch

Lawrence Stroll macht kein Geheimnis daraus, dass er Aston Martin zu einem Weltmeister-Team machen möchte. Sebastian Vettel hält das für realistisch. "Sonst wäre ich nicht hier", betont er und erklärt, dass "vier oder fünf Jahre" ein realistisches Zeitfenster für diesen ambitionierten Plan seien.

Er verweist darauf, dass andere Teams in der Vergangenheit ähnlich lang gebraucht hätten. Mercedes kehrte zum Beispiel 2010 mit einem eigenen Werksteam in die Formel 1 zurück und wurde 2014 erstmals Weltmeister. Vettels Ex-Team Red Bull ist seit 2005 dabei und gewann 2010 den ersten Titel.

Ob er selbst dann auch noch dabei sein wird, das weiß Vettel allerdings nicht. "Ich werde auch nicht jünger", erinnert der viermalige Weltmeister, der in der Saison 2025 bereits 38 Jahre alt wäre.

09:14

Verstappen ärgert sich über "Heuchler"

Mehrere Leute warfen Verstappen nach dem Monza-Crash vor, nicht zu Hamilton gegangen zu sein, um zu sehen, ob dieser in Ordnung sei. "Es gibt eine Menge Heuchler auf dieser Welt", winkt er ab und stellt klar, als er aus dem Auto gestiegen sei, da habe er gesehen, dass Hamilton noch versucht habe, zurückzusetzen. Offensichtlich sei er also in Ordnung gewesen.

Außerdem sei Hamilton kurz danach schon wieder zu einer Gala in Amerika geflogen. "Ich denke, das macht man nur, wenn es einem gutgeht", so Verstappen.

09:01

Neues Monaco-Format kommt nicht gut an

Der Große Preis von Monaco genießt ab 2022 keinen Sonderstatus mehr. Ab dem kommenden Jahr wird dort nicht mehr am Donnerstag sondern auch erst am Freitag gefahren. Sebastian Vettel findet die Änderung nicht so gut. "Es hat funktioniert, Monaco war einzigartig", wundert er sich. Auch sein ehemaliger WM-Rivale Fernando Alonso findet die Neuerung "schlecht".

"Wir alle lieben Monaco. Daher ist es nicht gut, einen Tag weniger dort zu sein", so der Spanier. Kimi Räikkönen, der 2022 nicht mehr in der Formel 1 fahren wird, nimmt es mit einem Schmunzeln und erklärt: "Mein [Monaco-]Wochenende wird genauso wie jedes andere Wochenende im nächsten Jahr sein ..."

08:50

Hamilton: "Habe nicht gesagt, dass ich sterbe ..."

Helmut Marko warf Lewis Hamilton nach dem Monza-Crash vor, "eine Show" abzuziehen. Wir haben den Weltmeister heute direkt mit diesen Aussagen konfrontiert. "Ich höre mir nicht wirklich an, was solche Leute sagen", winkt er ab und stellt klar: "Wenn ein Auto auf deinem Kopf landet, dann ist es ganz natürlich, dass man sich danach unwohl fühlt." Er habe nach dem Rennen Schmerzen gehabt.

Für die Kritik, dass er übertreibe, hat er daher kein Verständnis. "Ich habe ja nicht gesagt, dass ich sterbe", zuckt er die Schultern.

08:38

Sainz: Bin nicht weit weg vom ersten Sieg

Eine interessante Statistik, über die wir hier im Ticker im Laufe der Woche schon einmal kurz gesprochen haben: Mit 132 Starts ist Carlos Sainz im aktuellen Feld der Fahrer mit den meisten Formel-1-Rennen ohne Sieg. Er selbst betont allerdings, dass er sich deswegen keine Gedanken mache.

"Ich hätte im vergangenen Jahr in Monza gewinnen können", erinnert er an seine knappe Niederlage gegen Pierre Gasly damals. Und Ferrari hätte in diesem Jahr in Monaco oder in Silverstone gewinnen können, betont Sainz. "Ich denke daher nicht, dass ich so weit [vom ersten Sieg] weg bin", erklärt er.

08:27

Schumacher: Positives Feedback für Netflix-Doku

Der Haas-Pilot hat heute auch über das Feedback gesprochen, das er und seine Familie hinsichtlich der Netflix-Doku über seinen Vater Michael bekommen haben. "Es war natürlich sehr positiv", verrät er und ergänzt: "Ich habe mit einigen Leuten gesprochen, die sie gesehen haben. Und sie haben sie genossen." Was genau Dich in der Doku erwartet, das erfährst Du übrigens auch in unserem Video dazu.

08:27

Noch nie hat die Schumacher-Familie so offen über ihr Schicksal gesprochen und so großzügigen Zugang zum privaten Foto- und Filmarchiv gewährt.

08:15

Ab 18:30 Uhr LIVE auf YouTube: Das war der Medientag!

Auch heute analysieren unsere Experten am Abend wieder den Medientag für Dich. Dieses Mal wird Kevin Scheuren von unserem stellvertretenden Chefredakteur Stefan Ehlen unterstützt. Los geht's um 18:30 Uhr live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de. Unter anderem geht es heute um die Bestätigung von Mick Schumacher für 2022 und das WM-Duell zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton.

Jetzt YouTube-Kanal abonnieren & Glocke aktivieren! ¿pbvin|0|0||1|0| |https://www.youtube.com/watch?v=n5rANCntT9Ipb¿

08:07

Datum für Miami-Premiere bestätigt

Das Kalender-Puzzle fügt sich langsam zusammen. Wie bereits von diversen Medien berichtet wird die Premiere des Miami-GP am 8. Mai stattfinden. Das wurde nun offiziell bestätigt.

Kommentare laden