Formel E: Zeit für das Qualifying wird weiter verkürzt

Im Qualifying der Formel E steht den einzelnen Gruppen ab der nächsten Saison nur noch vier Minuten zur Verfügung - Maßnahmen zur Kostensenkung beschlossen

Formel E: Zeit für das Qualifying wird weiter verkürzt

Die Zeit für das Qualifying in der Formel E wird ab der Saison 2021 weiter verkürzt. Künftig dauern die Sessions der vier Gruppen in der ersten Phase des Zeittrainings nur noch vier Minuten. Das hat der Motorsport-Weltrat des Automobil-Weltverbands FIA am Freitag bei einer Online-Sitzung beschlossen.

Bisher hatte die Teilnehmer der einzelnen Gruppen sechs Minuten Zeit, um eine schnelle Runde zu fahren. Da es aber in der Regel alle Fahrer bei einem Versuch belassen hatten und somit zu Beginn der sechs Minuten meist in der Box geblieben waren, dürfte diese Regeländerung in der Praxis kaum Auswirkungen haben.

Darüber hinaus beschloss der Weltrat weitere Maßnahmen zur Kostenreduzierung. Zum einen soll die Anzahl der verfügbaren Ersatzteile begrenzt werden.

Weitere Artikel:

Weiterhin wird die Anzahl der Sensoren, mit denen Daten des Fahrzeugs erfasst werden, beschränkt. Beide Maßnahmen wurden in der Mitteilung der FIA nicht weiter konkretisiert.

Beschlossen wurde auch, dass pro Rennveranstaltung die Software der Fahrzeugsteuerung (Vehicle Control Unit VCU) nur noch einmal verändert werden darf.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel E: Vorsaison-Test Ende November in Valencia
Vorheriger Artikel

Formel E: Vorsaison-Test Ende November in Valencia

Nächster Artikel

Neue Formel-E-Rahmenserie mit ausgedienten Gen2-Autos?

Neue Formel-E-Rahmenserie mit ausgedienten Gen2-Autos?
Kommentare laden