Jeff Gordon: Abschied unter Tränen

geteilte inhalte
kommentare
Jeff Gordon: Abschied unter Tränen
Pete Fink
Autor: Pete Fink
05.12.2015, 13:01

Es war der emotionale Höhepunkt des Champions-Dinner von Las Vegas: Der Abschied von Jeff Gordon.

Jeff Gordon, Hendrick Motorsports Chevrolet with wife Ingrid, daughter Ella and son Leo
Jeff Gordon, Hendrick Motorsports Chevrolet with wife Ingrid
Jeff Gordon, Hendrick Motorsports Chevrolet
2015 NASCAR Sprint Cup Champion Kyle Busch
Joe Gibbs and 2015 NASCAR Sprint Cup Champion Kyle Busch and crew chief Adam Stevens

Emotionen pur in Las Vegas. Mehrfach kämpfte der vierfache NASCAR-Champion Jeff Gordon bereits mit feuchten Augen, als sich seine langjährigen Konkurrenten per Video-Botschaft verabschiedeten.

Doch als Superstar Tom Cruise (alias Cole Trickle im Hollywood-Blockbuster Days of Thunder) als Überraschungsgast angekündigt wurde und die offizielle Lobrede auf Gordon hielt, war es vorbei: Der Kalifornier konnte seine Tränen nicht mehr zurückhalten.

„Er brachte Freude für Millionen von Fans‟, sagte Cruise. „Und er nutzte seine immense Popularität dazu, die Welt ein kleines Stück besser zu machen. Zuhause und in vielen anderen Ländern.‟

„Viele versuchen sich vergeblich an solcher Größe, du hast es geschafft. Und auch wenn viele von uns heute sagen werden, dass wir dich vermissen, dann meinen wir eigentlich: Wir danken dir.‟

Auch NASCAR-Chef Brian France lies es sich nicht nehmen, im großen Festsaal des Wynn-Hotels ein paar Worte an Jeff Gordon zu richten: „Du bist für mich die Definition eines Champions. Kurz gesagt: Du hast unseren Sport ein Stück besser gemacht.‟

Selbst der neue NASCAR-Champion Kyle Busch erinnerte sich in seiner Rede, wie er als zwölfjähriger Steppke um ein Autogramm von Jeff Gordon bat.

„In deiner letzten Saison meinen ersten Titel zu holen, ist einfach nur bemerkenswert‟, sagte Kyle Busch. „Selbst als Zwölfjähriger hätte ich mir das nicht besser ausmalen können.‟

„Ich kann nur hoffen, dass ich diesen Sport wenigstens halb so gut repräsentieren kann, wie du es in deiner Karriere geschafft hast.‟

Für einen hochemotionalen Jeff Gordon ging an seinem letzten offiziellen NASCAR-Abend eine lange Reise zu Ende. 797 Cup-Rennen in Folge, vier Titel und 93 Siege.

„Für mich hat es den Anschein, als wäre es noch gar nicht so lange her, dass ich von Indiana nach North Carolina gereist bin, um herauszufinden, was NASCAR eigentlich bedeutet‟, sagte der Kalifornier.

„25 Jahre später stehe ich nun hier und nehme meinen Abschied aus einer der größten Serien im weltweiten Motorsport. Ich kann auf eine Karriere zurückblicken, die einfach nur bemerkenswert war. Dafür werde ich für immer dankbar sein.‟

Nächster NASCAR Cup Artikel
Zahlenspiele: Der Club der NASCAR-Millionäre

Previous article

Zahlenspiele: Der Club der NASCAR-Millionäre

Next article

Dale Earnhardt Jr. erneut der beliebteste NASCAR-Pilot

Dale Earnhardt Jr. erneut der beliebteste NASCAR-Pilot

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Fahrer Jeff Gordon , Kyle Busch
Urheber Pete Fink
Artikelsorte News