DTM Budapest 2018: Auer auf Pole, fünf Mercedes vorne!

geteilte inhalte
kommentare
DTM Budapest 2018: Auer auf Pole, fünf Mercedes vorne!
Autor: Julia Spacek
03.06.2018, 09:54

Die Pole-Position für das Sonntagsrennen der DTM 2018 in Budapest geht an Lucas Auer - Sechs Mercedes in den ersten drei Startreihen, Rast Sechster

Lucas Auer startet beim Sonntagsrennen in Budapest von der Pole-Position (Die DTM 2018 in Budapest im Livestream!). Mit einer Bestzeit von 1:36.717 Minuten sicherte sich der Mercedes-Mann die Spitzenposition vor seinen vier Teamkollegen auf den ersten fünf Ränge. Im zweiten Zeittraining wurde di Restas Pole-Zeit (1:37.349) vom Vortag um 0,632 Sekunden unterboten.

"Gestern habe ich es selber in der Hand gehabt und weggeworfen. Heute bin ich ein bisschen ruhiger gefahren und war besser", sagt Auer. "Es war eine mega Teamleistung. Ich bin happy, dass ich ganz vorne stehe. Heute habe ich es zusammengebracht, und das ist der Grund, warum wir da stehen. Meine Jungs haben einen mega Job gemacht."

Auch nach dem Rennen möchte der Österreicher ganz vorne sein Eine gute Ausgangslage hat er dafür. "So ein Rennen ist gar nicht so einfach. Am besten bin ich dann da, wo ich im Qualifying gelandet bin", meint er.

Neben Auer startet Pascal Wehrlein (+0,063) aus der ersten Reihe. Paul di Resta (3.), Edoardo Mortara (4.) und Gary Paffett (5.) sorgten für eine wahre Mercedes-Sternstunde. "Was ein unglaubliches Ergebnis!!! Alle Mercedes unter den Top 7, davon 5 auf den ersten Positionen. Unfassbar! Danke an das ganze Team!!!", jubelt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz.

Dahinter folgen Rene Rast (6./Audi), Daniel Juncadella (7./Mercedes), Timo Glock (8./BMW), Nico Müller (9./Audi) und Jamie Green (10./Audi). (Hier geht's zum Ergebnis!)

Rast bester Nicht-Mercedes auf Platz sechs

"Ich bin ein bisschen frustriert nach dem Ergebnis gestern", sagt Rast. "Wir waren im Rennen eigentlich sehr stark und haben gehofft, dass wir im Qualifying heute noch stärker sind und vielleicht sogar eine Chance auf Pole haben. Die Runde, die ich gefahren bin, hat sich sehr gut angefühlt. Ich dachte wirklich, dass das sonst unter allen Umständen zur Pole reichen würde. Aber als ich gesehen habe, dass ich durchgereicht werde, habe ich die Welt nicht mehr verstanden."

"Da fehlt anscheinend noch ein bisschen mehr als gestern. Wir haben aber gesehen, dass die Mercedes im Rennen eine bisschen schlechtere Pace hatten als wir, von dem her ist noch nicht alles verloren. Wir haben aber gehofft, dass wir im Qualifying etwas stärker sind. Wir hatten andere Motivation und ein besseres Feeling, als wir am Ende Pace hatten. Im Endeffekt können wir happy sein - bester Audi - von daher ist eigentlich alles in Ordnung", so der amtierende DTM-Champion.

"Es war eine ordentliche Session. Aber leider kamen wir mit Rene nur bis auf Platz sechs. Es scheint so, dass wir für den zweiten Run keinen so großen Schritt nach vorne machen konnte wie die Konkurrenz", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass.

Im dritten Freien Training am Sonntagmorgen lag mit Nico Müller, Rene Rast und Jamie Green ein Audi-Trio an der Spitze. Dahinter folgten drei Mercedes (Juncadella, di Resta, Auer). BMW konnte die Probleme vom Vortag zum Trainingsbeginn nicht lösen und fand sich gesammelt am Ende des Feldes wider.

Als Belohnung für das gute Qualifyingergebnis erhält der Pole-Setter Auer drei Meisterschaftspunkte. Wehrlein und di Resta werden für die Startplätze zwei und drei mit zwei beziehungsweise einem Punkt belohnt.

Um 13:30 Uhr beginnt das zweite Rennen am Hungaroring. Im Live-Stream von Motorsport-Total.com können Sie alle Sessions inklusive Vor- und Nachberichterstattung live verfolgen. In unserem Liveticker halten wir Sie über das Geschehen auf und abseits der Strecke auf dem Laufenden.

Nächster Artikel
Scheider kritisiert Mercedes: "Ein No-Go, das wollen wir nicht sehen!"

Vorheriger Artikel

Scheider kritisiert Mercedes: "Ein No-Go, das wollen wir nicht sehen!"

Nächster Artikel

DTM Budapest 2018: Rote Flagge nach mehreren Vorfällen in Boxengasse

DTM Budapest 2018: Rote Flagge nach mehreren Vorfällen in Boxengasse
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Budapest
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte Qualifyingbericht