Carey: Keine Eile bei neuem Silverstone-Deal

geteilte inhalte
kommentare
Carey: Keine Eile bei neuem Silverstone-Deal
Autor: André Wiegold
16.12.2017, 13:31

Formel-1-Chef Chase Carey will mit Silverstone eine Lösung finden, damit die Strecke auch nach der Saison 2020 im Kalender der Königsklasse bleibt – Er habe es jedoch nicht eilig, den Deal abzuschließen

Der aktuelle Vertrag zwischen der Formel 1 und Silverstone läuft nach der Saison 2020 aus. Die Königsklasse würde anschließend gerne weiterhin auf der legendären Strecke in Großbritannien gastieren. Daher würden Chase Carey und die Verantwortlichen aus Silverstone versuchen, eine Lösung zu finden, die beide Seiten glücklich macht. Eile verspüre der Formel-1-Chef aber nicht.

"Wir blicken realistisch auf die Situation, denn wir veranstalten noch bis zum Jahr 2020 sicher Rennen in Silverstone", sagt Carey gegenüber 'Sky Sports F1'. "Wir haben noch genügend Zeit, um uns mit den Verantwortlichen zu einigen." Die Strecke sei ein einzigartiger Teil der Formel-1-Geschichte, weshalb die Königsklasse auch weiterhin in Silverstone starten wolle, fügt der Formel-1-Chef hinzu.

Für die britischen Fans hat Carey eine gute Nachricht: "Wir werden mit den Verantwortlichen in Silverstone sprechen – lassen uns dafür aber die nötige Zeit. Wir wollen eine Lösung finden, die für beide Seiten akzeptabel ist." Gerade weil Silverstone bei den Formel-1-Fans und den Briten so beliebt ist, wolle die Formel 1 auf eine faire Lösung hinarbeiten.

Bildergalerie: Die F1 gastiert in Silverstone 2017

"Die Geschichte des Sports ist uns sehr wichtig", fügt Carey hinzu. "Natürlich wollen wir auch Innovationen einführen und frischen Wind in die Formel 1 bringen." Die Aufgabe der Führungsetage sei es, Rennwochenenden zu veranstalten, die viele Fans anlocken, so Carey. Silverstone hätte großes Potenzial, das in der Vergangenheit "vielleicht nicht vollständig ausgeschöpft" worden sei.

Das erste Formel-1-Rennen fand im Jahr 1950 in Silverstone statt. Zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren gastierte die Formel 1 nicht regelmäßig in Silverstone, da auch in Brands Hatch und Aintree gefahren wurde. Seit 1987 findet der Große Preis von Großbritannien jährlich auf der Rennstrecke im Herzen der Insel statt.  

Nächster Formel 1 Artikel
Die Wonne stirbt nie: Kimi Räikkönen hat noch Spaß am Fahren

Previous article

Die Wonne stirbt nie: Kimi Räikkönen hat noch Spaß am Fahren

Next article

"Freezing Speed": Schlegelmilch-Dokumentation auf Motorsport.tv

"Freezing Speed": Schlegelmilch-Dokumentation auf Motorsport.tv

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber André Wiegold
Artikelsorte News