Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
07 Aug.
Rennen in
12 Stunden
:
29 Minuten
:
41 Sekunden
14 Aug.
Nächstes Event in
4 Tagen
28 Aug.
Nächstes Event in
18 Tagen
04 Sept.
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächstes Event in
32 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
46 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
60 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
74 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
82 Tagen
Details anzeigen:

Mansell sicher: Hamilton wird Schumacher-Rekorde brechen

geteilte inhalte
kommentare
Mansell sicher: Hamilton wird Schumacher-Rekorde brechen
Autor:
30.07.2020, 10:51

Nigel Mansell ist überzeugt davon, dass Lewis Hamilton schon bald neuer Rekordweltmeister in der Formel 1 sein wird - Bald holt er die Schumacher-Rekorde

Lewis Hamilton hat mit seinem achten Sieg auf dem Hungaroring erneut einen Rekord von Michael Schumacher egalisiert - jenen der meisten Siege auf einer Rennstrecke. Und seine Jagd auf weitere Meilensteine geht munter weiter. Selbst ehemalige Weltmeister zweifeln nicht am siebten WM-Titel für Hamilton.

"Daran gibt es keine Zweifel", findet Nigel Mansell in der 'The Gary Newbon Sports Show with Jewson'. "Und damit will ich das Talent von Michael nicht kleinreden. Er hat mit Ferrari allein drei Weltmeisterschaften aufgrund der Zuverlässigkeit gewonnen."

In der Formel-1-Saison 2020 scheint Hamilton kaum aufzuhalten zu sein, sein Mercedes-Bolide dominiert den Saisonauftakt. Aufgrund des stabilen Reglements gehen Experten davon aus, dass der Brite 2021 gute Chancen hat, Schumachers Rekorde endgültig zu brechen - unter anderem mit dem achten WM-Titel.

Brawn: Hätte nie gedacht, dass Schumi-Rekorde fallen

"Lewis, Bottas und das Mercedes-Team haben Jahr für Jahr einen außergewöhnlichen Job abgeliefert", lobt Mansell die Weltmeister. Hamilton sei zur richtigen Zeit am richtigen Ort gelandet. "Lewis hatte Glück, davon zu profitieren."

Mansell habe schon vor Jahren prophezeit, dass der 35-Jährige mit Mercedes große Erfolge feiern würde. "Es ist fantastisch, was er erreicht hat." Mit einer Siegquote von 34 Prozent hat Hamilton Schumacher bereits überholt, in absoluten Zahlen fehlen ihm noch fünf Triumphe.

Der nächste Rekord ist aber bereits in Griffweite: die meisten Podestplätze. Hamilton hält nach dem Grand Prix von Ungarn derzeit bei 153 Podestplätzen, Schumacher konnte insgesamt 155 Mal aufs Treppchen fahren. Nur bei den schnellsten Rennrunden (48:77) und bei den Hattricks (15:22) - Pole-Position, schnellste Rennrunde und Sieg - ist der Deutsche noch klar vorn.

 

 

 

Die Erfolge von Schumacher konnte Formel-1-Sportchef Ross Brawn hautnah miterleben. Der Brite begleitete den Deutschen von Benetton zu Ferrari, später arbeitete er mit Hamilton bei Mercedes. "Ich hätte mir nie vorstellen können, dass jemand auch nur in die Nähe von Michaels Rekorde kommen könnte", gibt er gegenüber der britischen 'Sun' zu.

"Ich habe Michaels Erfolge miterlebt, daher ist es einfach unglaublich, dass Lewis so nahe dran ist, die Rekorde zu brechen - und ich bin sicher, er wird es schaffen." Dafür sprechen laut Brawn gleich mehrere Faktoren: Hamilton sei im richtigen Team und aktuell in Höchstform.

"Er fährt unglaublich und was wirklich faszinierend ist: Er pflegt einen Lebenswandel, der so konträr scheint zu den Erwartungen, die man von einem Sportler hat." Der Brite kann dennoch auch einige Parallelen zwischen Hamilton und Schumacher erkennen: Beide seien "sehr professionell" und haben sich ihrer Leidenschaft verschrieben.

Sportchef: Das zeichnet Hamilton aus

"Aber Lewis macht keine Fehler." Das zeichnet den Titelverteidiger aus Brawns Sicht aus. "Er ist außerdem rücksichtslos. Er ist eben das große Talent einer ganzen Generation. Ich bin daher überzeugt, dass er die Rekorde brechen und neue Maßstäbe setzen wird."

Denn: "Lewis ist eine Maschine. Er hat es auf seine eigene Art und Weise geschafft und ist neue Wege gegangen. Ein großartiger Wettkämpfer und Sportsmann."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

RB16 zu nervös: Hat sich Red Bull vertan?

Vorheriger Artikel

RB16 zu nervös: Hat sich Red Bull vertan?

Nächster Artikel

Toto Wolff: An schlechten Hamilton-Tagen ist Bottas da

Toto Wolff: An schlechten Hamilton-Tagen ist Bottas da
Kommentare laden