MotoGP-Manager: Valentino Rossis zehnter Titel hängt von Yamaha ab

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Manager: Valentino Rossis zehnter Titel hängt von Yamaha ab
Autor:
17.01.2019, 14:06

Laut Carlo Pernat hat Valentino Rossi das Zeug zum zehnten Titel – Das Duell mit Yamaha-Teamkollege Maverick Vinales hat Rossi laut Pernat bereits gewonnen

Seit der MotoGP-Saison 2010 versucht Valentino Rossi vergeblich, WM-Titel Nummer zehn sicherzustellen. 2014, 2015 und 2016 wurde Rossi jeweils Vizeweltmeister. 2010 und 2018 beendete er die Saison jeweils als WM-Dritter. Obwohl Rossi im Februar seinen 40. Geburtstag feiert, ist er nach wie vor heiß auf Titel Nummer zehn. Weggefährte Carlo Pernat traut ihm dieses Kunststück zu, sofern die Yamaha M1 in der neuen Saison zu alter Stärke findet.

"Valentinos Kampf um den zehnten Titel wird schon beinahe zu einer Saga. Es ist wie Mission Impossible mit Tom Cruise", kommentiert Pernat im Gespräch mit 'GPOne'. "Der Erfolg wird mehr von Yamaha als von ihm abhängen. Rossi ist extrem gut vorbereitet. Das war auch im vergangenen Jahr der Fall."

Fotostrecke
Liste

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
1/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
2/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
3/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
4/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
5/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
6/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
7/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
8/8

Foto: Miquel Liso

"Wenn die M1 konkurrenzfähig war, wie zum Beispiel in Malaysia, war er vorne zu finden. Valentino ist ein Renntier und wird bereit sein. Mit 40 Jahren gibt es aber nicht mehr viel Platz für Verbesserungen. In bestimmten Situationen wird er nicht die Risiken eingehen, die andere eingehen werden", prophezeit Pernat.

Yamaha-intern steht Rossi unter Druck von Maverick Vinales, der Yamaha in der Saison 2018 den einzigen Laufsieg des Jahres bescherte. "Es wird anders sein als das bei Honda zwischen Marquez und Lorenzo. Es gibt Rossi, einen sehr charismatischen Fahrer. Und es gibt Maverick, der durch den Druck seines Teamkollegen leidet. Meiner Meinung nach hat Valentino dieses Duell bereits gewonnen", so Pernat.

200 Meter Kabel und 50 Sensoren: Die Elektronik einer MotoGP-Maschine

Vorheriger Artikel

200 Meter Kabel und 50 Sensoren: Die Elektronik einer MotoGP-Maschine

Nächster Artikel

Jack Millers Kampfansage: Will 2020 in ein MotoGP-Werksteam

Jack Millers Kampfansage: Will 2020 in ein MotoGP-Werksteam
Kommentare laden