Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

ADAC GT Masters eSports: Titelentscheidung nach Protesten offen

Die Entscheidung des Titels in der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW Mobility+ 2022 wird am Grünen Tisch fallen

Finale Furioso: Am Dienstagabend starteten die 32 schnellsten Sim-Racer Europas in das Finale der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW Mobility+ 2022.

Nach zwei aufregenden Läufen im virtuellen Monza geht das enge Titelrennen zwischen Christopher Högfeldt (Virtualdrivers by TX3) und Bence Banki (Dörr Esports) nun allerdings in die Verlängerung.

Aufgrund verschiedener Proteste gegen verschiedene Teilnehmer im Anschluss an das Finalrennen ist die Titelentscheidung ein schwebendes Verfahren.

Verschiedene Vorfälle während des Finalrennens werden von den Stewards untersucht. Die Entscheidung wird umgehend nach Abschluss der Untersuchung kommuniziert.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

Vorheriger Artikel Wer holt sich den Titel in der ADAC GT Masters eSports Championship 2022?
Nächster Artikel ADAC GT Masters eSports 2022: Christopher Högfeldt ist der Champion

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland