WRT mit Robert Kubica auch beim zweiten ELMS-Einsatz siegreich

Nach ihrem Sieg beim ELMS-Saisonauftakt 2021 in Barcelona haben Kubica/Deletraz/Ye auch das 4-Stunden-Rennen in Spielberg gewonnen

WRT mit Robert Kubica auch beim zweiten ELMS-Einsatz siegreich

Zweiter Sieg beim zweiten Einsatz für das W Racing Team (WRT) in der Europäischen Le-Mans-Serie (ELMS). Robert Kubica, Louis Deletraz und Yifei Ye haben am Sonntag in der für das belgische Team neuen Rennserie die von Regen gekennzeichneten 4 Stunden von Spielberg für sich entschieden. Mitte April hatte das Trio bereits den Saisonauftakt, die 4 Stunden von Barcelona, gewonnen.

Auf dem Red-Bull-Ring verwiesen Kubica/Deletraz/Ye im Kampf um den Gesamtsieg im Rennen die beiden Autos von G-Drive (Russinow/Colapinto/de Vries und Falb/Andrade/Merhi) auf die Podestplätze zwei und drei.

"Ein zweiter Sieg ist unglaublich. Ich schätze, damit hat niemand rechnen können", kommentiert Kubica und stellt mit Blick auf die regnerischen Bedingungen in der Steiermark heraus: "Wir haben in den richtigen Momenten die richtigen Entscheidungen getroffen und das hat sich ausgezahlt."

Robert Kubica

Die 4 Stunden von Spielberg standen im Zeichen von teilweise heftigem Regen

Foto: Motorsport Images

Teamkollege Deletraz merkt noch an: "Am schwierigsten war es für Robert. Denn er saß im Auto als der Regen am stärksten war. Als ich fuhr, regnete es mal stärker, mal weniger stark. Ich musste länger als geplant auf Intermediates draußen bleiben und das Rennen zu Ende fahren."

Kubica ist neben seinem ELMS-Engagement für WRT weiterhin im Formel-1-Team Alfa Romeo als Testfahrer angestellt. Da wie dort wird er vom polnischen Mineralölhersteller Orlen gesponsert.

Mit Bildmaterial von ELMS.

geteilte inhalte
kommentare
ELMS 2021: LMP2-Klasse wird doch nicht eingebremst

Vorheriger Artikel

ELMS 2021: LMP2-Klasse wird doch nicht eingebremst

Nächster Artikel

GT3 Pro in Le Mans? - Ratel: "Wäre dem Untergang geweiht"

GT3 Pro in Le Mans? - Ratel: "Wäre dem Untergang geweiht"
Kommentare laden