präsentiert von:

Neue Hochrechnung: 2022 eine Milliarde Formel-1-Fans?

Eine neue Hochrechnung hat ergeben, dass die Formel 1 im kommenden Jahr eine Milliarde Fans erreichen könnte - Anstieg bei jüngeren Fans zu beobachten

Neue Hochrechnung: 2022 eine Milliarde Formel-1-Fans?

Die Formel 1 könnte in der Saison 2022 eine Milliarde Fans erreichen. Diese Zahl wurde vom Unternehmen Nielsen Sports aufgestellt, das sich um die Analyse der Sportindustrie kümmert. Die Vorhersage basiert dabei auf einer Analyse von Formel-1-interessierten Personen im Alter von 16 bis 69 Jahren in den Kernmärkten der Meisterschaft.

Das Unternehmen hat dabei einen deutlichen Interessensanstieg der 16- bis 35-Jährigen bemerkt, der vor allem OTT-Angeboten wie der Netflix-Dokumentation "Drive To Survive" oder den E-Sports-Aktivitäten zu verdanken sei.

Laut Nielsen habe sich der Pool an Interessenten in den zehn Kernmärkten Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Russland, Südkorea, Spanien und den USA im vergangenen Jahr um 73 Millionen Menschen - oder 20 Prozent - erhöht.

Daher schätzt das Unternehmen, dass man im April 2022 die Milliarden-Marke knacken könnte, wenn man von einem monatlichen Zuwachs von 1,1 Prozent in den Märkten ausgeht. Was der Bericht womöglich nicht berücksichtigt: In Deutschland könnte das Interesse 2021 erst einmal zurückgehen, weil der Sport ab dieser Saison größtenteils nur noch im Pay-TV laufen wird.

Zumindest konnte die Formel 1 im vergangenen Jahr vor allem jüngere Fans gewinnen. Die 16- bis 35-Jährigen sollen für rund 77 Prozent des Wachstums verantwortlich sein. Aktuell geht man davon aus, dass 46 Prozent aller Formel-1-Fans aus dieser Altersgruppe kommen. Im Jahr zuvor waren es noch 40 Prozent.

"Die Untersuchung von Nielsen ist wichtig für das Verständnis unseres Sports und wie die Fans mit ihm interagieren", sagt Matt Roberts, Formel-1-Chef für Forschung und Analyse. "Das gestiegene Interesse ist sehr ermutigend und bestärkt die Formel 1 als einer der führenden Sportarten weltweit."

"Vor allem das gestiegene Interesse bei den 16- bis 35-Jährigen zeigt, dass das Engagement der Formel 1 in den digitalen, sozialen und E-Sport-Bereichen einen spürbaren Einfluss hat", so Roberts.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Bildergalerie: Alle Formel-1-Autos von Sebastian Vettel

Vorheriger Artikel

Bildergalerie: Alle Formel-1-Autos von Sebastian Vettel

Nächster Artikel

Fernando Alonso: Fragen nach meinem Alter fangen an zu nerven!

Fernando Alonso: Fragen nach meinem Alter fangen an zu nerven!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer