Engagement von Volvo in der Formel E über Polestar Performance?

geteilte inhalte
kommentare
Engagement von Volvo in der Formel E über Polestar Performance?
Sam Smith
Autor: Sam Smith
19.08.2016, 10:33

Über seine Rennsportfirma Polestar Performance plant der schwedische Autohersteller Volvo ein Engagement in der Formel E.

Volvo S60 Polestar TC1
Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Robert Dahlgren, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1; Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Vol
Robert Dahlgren, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Robert Dahlgren, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Gridgirl von Thed Björk, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Neuer Frontflügel der Formel E
Robert Dahlgren, Polestar Cyan Racing, Volvo S60 Polestar TC1
Adria Haro Jorba, Spanien
Ruben Correa Alves, Niederlande

Nach Informationen von Motorsport.com prüft Volvo aktuell Pläne, wie sich das Unternehmen in nicht allzu ferner Zukunft in der Formel E engagieren könnte. Die Entscheidung, ob Volvo/Polestar in die Serie einsteigt, könnte noch in diesem Herbst fallen.

„Volvo ist Teil des Beratervorstands der Hersteller in der Formel E, das ist aber auch eine Möglichkeit für die FIA und die Formel E, uns einzuladen mitzumachen“, sagte der Vizepräsident und Motorsportchef von Polestar AB, Alexander Murdzevski Schedvin, gegenüber Motorsport.com.

„Wir treffen auf technischer Ebene keine Entscheidungen, aus Sicht der Formel E glaube ich aber, dass es darum geht, dass man sich als Hersteller so darstellen kann, dass es klar ist, dass man wirklich der Hersteller ist.“

 

Chassis und Aerodynamik sind in der Formel 1 einheitlich, der Antrieb ist jedoch individuell, was Herstellern eine Möglichkeit biete, sich zu profilieren, meint Schedvin.

„Es gibt nicht viele Hersteller, die ihre eigenen Antriebsstränge oder Batterien bauen. Daher ist es eine Herausforderung, die Technologie zu entwickeln, denn sie ist sehr neu und deshalb setzen viele auf diesem Gebiet auf Zulieferer.“

Volvo hat seine Produktpalette in den vergangen Jahren bereits auf den Hybrid-Sektor erweitert und denkt für die Zukunft über eine ausschließlich elektrische Technologie nach. Dabei würde sich die Formel E als Showbühne natürlich anbieten.

„Volvo baut zur Zeit keine komplett elektrischen Autos und wir verkaufen keine Formel-Autos, aber wir verkaufen Hybrid-Autos, was für uns sehr wichtig für ein Vorankommen im Motorsport ist“, sagte Schedvin weiter.

Bildergalerie: Formel E

„Irgendwann wird man mit seinen Kunden da [bei komplett elektrisch angetriebenen Autos] angekommen sein und sich einer Meisterschaft anschließen, die auf der gleichen Technologie basiert. In fünf Jahren ist das eine Formel-Meisterschaft, eine Tourenwagenmeisterschaft oder eine GT-Meisterschaft, das weiß man jetzt noch nicht. Wie bereiten uns alle auf verschiedene Teile des Spektrums vor.“

Volvo tritt im Motorsport unter anderem in der Tourenwagen-WM (WTCC) und bei den australischen V8-Supercars an.

Mit Informationen von Sam Smith und Federico Faturos

Nächster Formel E Artikel
Exklusiv: Jacques Villeneuve trennt sich von Venturi Formula E

Vorheriger Artikel

Exklusiv: Jacques Villeneuve trennt sich von Venturi Formula E

Nächster Artikel

Formel-E-Test in Donington: Buemi mit Rekordrunde zum Abschluss

Formel-E-Test in Donington: Buemi mit Rekordrunde zum Abschluss
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Teams Polestar Racing Team , Polestar Cyan Racing
Urheber Sam Smith
Artikelsorte News