Nico Rosberg schließt Teamchef-Posten in der Formel E aus

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg schließt Teamchef-Posten in der Formel E aus
Autor: Norman Fischer
19.07.2018, 06:00

Nico Rosberg reicht es, wenn er bei der Formel E als Investor an Bord ist: Einen Teamchef-Job schließt er genauso aus wie eine Rückkehr als Fahrer

Nico Rosberg, Formula 1 World Champion, Formula E investor, drives the Formula E track car
Alejandro Agag, CEO, Formula E, with Nico Rosberg, Formula E investor, Hugo Boss Ambassador, in the press conference
Formula 1 World Champion, Nico Rosberg, drives the Formula E Gen2 car around the streets of Berlin
Formula 1 World Champion, Nico Rosberg with the Gen2 Formula E car

Nico Rosberg hat ausgeschlossen, dass er in Zukunft Teamchef in der Formel E wird. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister ist seit einiger Zeit als Investor bei der Elektrorennserie an Bord, doch das reicht ihm auch. Dass es ihn nicht an den Kommandostand verschlägt, hat laut ihm Zeitgründe: "Mit der Formel 1 habe ich - neben vielen anderen Gründen - aufgehört, weil sie so zeitaufwändig ist", sagt Rosberg zu 'Motorsport-Total.com'.

Er wollte sich zuhause mehr um seine Frau und seine beiden Töchter kümmern, anstatt um die Welt zu reisen. Zwar ist der Deutsche als TV-Experte derzeit trotzdem ständig unterwegs, doch der Teamchef-Posten verlange noch eine Spur mehr Engagement. "Alle anderen Jungs widmen dem ihr Leben, und um gut zu sein, musst du das gleiche machen. Du kannst es nicht einfach Teilzeit machen", sagt Rosberg.

Er fühlt sich mit seiner neuen Freizeit wohl, die für ihn ein "kraftvoller Schritt" war. "Ich kann in naher Zukunft nicht sehen, dass ich mich davon entferne", betont er. Allerdings lässt er die Tür einen Spalt offen: "Man weiß ja nie."

Theoretisch könnten sich für ihn Möglichkeiten ergeben: Mercedes steigt in einem Jahr werksseitig in die Formel E ein, bereits ab kommender Saison ist Partner HWA in der Serie dabei. Susie Wolff, Ehefrau von Rosbergs Ex-Teamchef Toto Wolff, hat auch jüngst die Teamchef-Rolle bei Venturi eingenommen.

Was Rosberg allerdings komplett ausschließt, ist eine Rückkehr als Fahrer: "Das ist komplett abgehakt", unterstreicht er. In Berlin durfte er jüngst das neue Gen2-Auto durch die Stadt und auf der Strecke bewegen, doch das reicht ihm. "Ab jetzt kommen aufregende neue Abenteuer", sagt er.

Nächster Formel E Artikel
Lucas Di Grassi: Zweiter Platz in der Formel E "ein Wunder"

Vorheriger Artikel

Lucas Di Grassi: Zweiter Platz in der Formel E "ein Wunder"

Nächster Artikel

Wie Techeetah die Giganten der Formel E besiegte - und sich ihnen nun anschließt

Wie Techeetah die Giganten der Formel E besiegte - und sich ihnen nun anschließt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Fahrer Nico Rosberg Jetzt einkaufen
Urheber Norman Fischer
Artikelsorte News