Moto2 in Le Mans FT2: Sam Lowes vorn, Marcel Schrötter rutscht aus den Top 10

Sam Lowes schiebt sich im trockenen FT2 an die Spitze - Marcel Schrötter beendet das FT2 auf der elften Position und befindet sich auf Q2-Kurs

Moto2 in Le Mans FT2: Sam Lowes vorn, Marcel Schrötter rutscht aus den Top 10

Kalex-Pilot Sam Lowes hat sich im zweiten Freien Training zum Grand Prix von Frankreich in Le Mans die Bestzeit gesichert. Mit seiner 1:36.307er-Runde übernahm Lowes auch die Spitzenposition in der kombinierten Wertung beider Freitags-Sessions.

Zum Ergebnis

Im FT1 am Freitagvormittag lag Aron Canet (Boscoscuro) vorn. Canet hatte den Kurs in 1:37.535 Minuten umrundet. Die FT1-Bestzeit wurde am Nachmittag bereits nach wenigen Minuten unterboten. Bei deutlich besseren Bedingungen legten die Spitzenpiloten niedrige 1:37er-Runden vor.

Augusto Fernandez und Raul Fernandez (beide Kalex) fuhren im FT2 als erste Fahrer unter 1:37 Minuten. In der Schlussphase der Nachmittags-Session schob sich Sam Lowes mit einer 1:36.307er-Runde an die Spitze. In den finalen Minuten gab es an der Spitze keine großen Veränderungen.

 

Raul Fernandez beendete das FT2 auf der zweiten Position und lag lediglich 0,075 Sekunden zurück. Marco Bezzecchi (Kalex) behauptete sich trotz eines Ausritts ins Kiesbett auf Position drei und hatte 0,225 Sekunden Rückstand.

Auf den Positionen dahinter ging es eng zu. Augusto Fernandez, Remy Gardner, Nicolo Bulega, Ai Ogura, Xavi Vierge (alle Kalex), Jorge Navarro und Aron Canet (beide Boscoscuro) komplettierten die Top 10. Nur etwas mehr als eine halbe Sekunde trennte die zehn schnellsten Fahrer.

Marcel Schrötter

Marcel Schrötter befindet sich nach den Freitags-Trainings auf Q2-Kurs

Foto: Motorsport Images

FT1-Spitzenreiter Aron Canet wurde somit bis auf die zehnte Position durchgereicht. Und auch Marcel Schrötter (Kalex) verlor im Vergleich zum FT1 einige Positionen. Der Deutsche belegte mit 0,632 Sekunden Rückstand die elfte Position. Damit befindet sich Schrötter auf Q2-Kurs, sollten im FT3 am Samstagvormittag keine Verbesserungen möglich sein.

Tom Lüthi erlebte einen weiteren enttäuschenden Tag. Der Schweizer landete nur auf der 19. Position und hatte mehr als eine Sekunde Rückstand auf die Tages-Bestzeit.

Eine Reihe von Stürzen überschattete das FT2. Fabio Di Giannantonio (Kalex), Joe Roberts (Kalex), Lorenzo Baldassarri (MV Agusta), Albert Arenas (Boscoscuro), Jake Dixon (Kalex), Somkiat Chantra (Kalex), Celestino Vietti (Kalex), Tommaso Marcon (MV Agusta) und Hafizh Syahrin (Boscoscuro) landeten im Kiesbett, blieben aber unverletzt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 in Le Mans FT1: Bestzeit für Canet, Schrötter in den Top 10

Vorheriger Artikel

Moto2 in Le Mans FT1: Bestzeit für Canet, Schrötter in den Top 10

Nächster Artikel

Moto2 in Le Mans FT3: Fernandez klar vorn - Keine Steigerung zu Freitag

Moto2 in Le Mans FT3: Fernandez klar vorn - Keine Steigerung zu Freitag
Kommentare laden