MotoGP Valencia: Marquez im nassen Warm-up vorn, Rossi starker Dritter

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Valencia: Marquez im nassen Warm-up vorn, Rossi starker Dritter
Autor: Sebastian Fränzschky
18.11.2018, 09:22

Marc Marquez nimmt seinen Gegnern im Warm-up mehr als 0,8 Sekunden ab – Valentino Rossi fährt konstant gute Rundenzeiten – Stefan Bradl auf Position 19

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Stefan Bradl, LCR Honda
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Pol Espargaro, Red Bull KTM Factory Racing
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda

Weltmeister Marc Marquez (Honda) meldete sich beim Warm-up zum Grand Prix in Valencia zurück und deutete mit der Bestzeit an, dass er den Sturz im Qualifying gut verdaut hat. Marquez umrundete den Kurs in 1:40.154 Minuten und nahm Aleix Espargaro (Aprilia) auf regennasser Strecke 0,805 Sekunden ab.

Bis kurz vor dem Ende der Session lag Valentino Rossi (Yamaha) auf der zweiten Position, wurde aber durch Espargaro auf Rang drei verdrängt. Espargaro drehte seine Runden mit der roten Sonderlackierung, die Aprilia bereits in den vergangenen Jahren in Valencia verwendete.

Im Vergleich zum enttäuschenden Samstag war Rossi deutlich besser aufgelegt. Im Nassen zählt der Italiener zu den stärksten Fahrern. Offen bleibt nur, ob er von Startplatz 16 schnell genug an die Spitze kommt, um den Regenspezialisten zu folgen. Deutlich einfacher hat es Teamkollege Maverick Vinales, der von der Pole-Position in den finalen Lauf der Saison startet. Doch im Regen kommt Vinales nicht besonders gut zurecht. Im Warm-up landete der Spanier nur auf der elften Position. Zu Marquez fehlten mehr als 1,7 Sekunden.

Die beiden Pramac-Piloten Danilo Petrucci und Jack Miller möchten im Rennen ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Im Warm-up landeten die beiden Ducati-Piloten in den Top 5. Für Suzuki-Pilot Andrea Iannone verlief die Session nicht nach Plan. Der Italiener lag zeitig im Kies, konnte das Warm-up aber mit der Ersatzmaschine fortsetzen. Am Ende fuhr Iannone die zehntschnellste Zeit und reihte sich hinter Andrea Dovizioso (Ducati), Franco Morbidelli (Marc-VDS-Honda) und den beiden KTM-Piloten Pol Espargaro und Bradley Smith ein.

Stefan Bradl (LCR-Honda) beendete das Warm-up nur auf der 19. Position. Der Honda-Pilot war 2,420 Sekunden langsamer als Markenkollege Marquez. Tom Lüthi (Marc-VDS-Honda) verlor eine weitere Sekunde und reihte sich auf der 22. Position ein. Das finale MotoGP-Rennen der Saison wird um 14:00 Uhr gestartet.

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Valencia
Subevent Warmup
Urheber Sebastian Fränzschky