Sensation in Assen: Jack Miller gewinnt den MotoGP-Regenkrimi

geteilte inhalte
kommentare
Sensation in Assen: Jack Miller gewinnt den MotoGP-Regenkrimi
Toni Börner
Autor: Toni Börner , Redakteur
26.06.2016, 14:11

Jack Miller hat den Regen-Krimi von Assen in der MotoGP-Klasse gewonnen. Der Australier feierte den ersten Königsklasse-Sieg seiner Karriere und den ersten eines Nicht-Werks-Motorrades seit Toni Elias 2006 in Estoril gewonnen hat.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Yonny Hernandez, Aspar MotoGP Team
Yonny Hernandez, Aspar MotoGP Team
Danilo Petrucci, Pramac Racing
Jack Miller, Marc VDS Racing, Honda
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Yonny Hernandez, Aspar MotoGP Team
Yonny Hernandez, Aspar MotoGP Team
Jack Miller, Marc VDS Racing, Honda

 Der 21-Jährige behielt die Nerven, nachdem das Rennen im Regen gestartet worden war, dann die Ideallinie auftrocknete und es erneut regnete. Beim Re-Start ging Jack Miller von Startplatz acht ins Rennen und gewann am Ende vor Marc Marquez und Scott Redding.

105.000 Zuschauer wurden Zeuge des ersten Sonntags-Rennens der Motorrad-Weltmeisterschaft in der Geschichte von Assen. Der Renntag war neu, die niederländischen Wetterkapriolen dagegen nicht: Das Rennen wurde im Regen gestartet, die Ideallinie trocknete auf.

"Ich habe gezeigt, dass ich sehr wohl Motorrad fahren kann. Ich bin nicht einfach ein Idiot.“ - Jack Miller

Gerade, als die meisten Teams die Trocken-Bikes bereit hatten und sich auf einen Boxenstopp ihrer Piloten einstellten, öffnete der Himmel seine Schleusen erneut und dieses Mal richtig. Es Regnete wie aus Gießkannen. So stark, dass man sich für einen Abbruch des Rennens entschied.

 

Miller feierte seinen Sieg im Parc-Ferme mit einem kleinen Burn-Out und verdrückte sich sogar das ein- oder andere Tränchen. „Ich weiß nicht, was ich fühlen soll“, sagte ein sichtlich gerührter Miller. „Viele Leute haben über uns geschimpft und gesagt, dass dieses Projekt nicht funktionieren würde und sowas.“

„Ich hoffe nur, dass wir die jetzt Lügen gestraft haben und dass ich gezeigt habe, dass ich sehr wohl Motorrad fahren kann. Ich bin nicht einfach ein Idiot.“

Rang zwei ging an Marquez, der damit seine WM-Führung ausbaute – gerade auch, weil Valentino Rossi stürzte und Jorge Lorenzo nur als Zehnter ins Ziel kam. „Heute war das Rennen, wo man verdammt viele Punkte verlieren konnte“, so der Honda-Werksfahrer im Parc-Ferme.

 „Darum bin ich ruhig und konzentriert geblieben. Es hat keine Rolle gespielt, welche Farbe die anderen Fahrer hatten, es war einfach nur mein Rennen. Ich sah, dass Valentino richtig gepusht hat, daher habe ich versucht, ihm zu folgen, dann aber sah ich, dass er gestürzt ist.“

„Miller war hinter mir und als er vorbei kam habe ich mir gesagt, dass der zweite Platz genug ist und für die Weltmeisterschaft ist das hier ein wirklich wichtiges Ergebnis am Ende.“

Mit Platz drei feierte Scott Redding sein zweites MotoGP-Podest, nachdem er letztes Jahr beim Flag-to-Flag-Rennen von Misano als Dritter auf dem Treppchen gestanden hatte. Dabei musste er in der Schlussphase noch Pol Espargaro auf vier verdrängen. „Aber es war schwer ihn zu überholen, denn er war in der einen Hälfte der Strecke schnell und ich in der anderen Hälfte. Dann habe ich den Move platziert und es riskiert“, so Redding.

Espargaro und Andrea Iannone rundeten die Top Fünf ab, Stefan Bradl brachte am Ende den achten Platz ins Ziel.

Stürze über Stürze

Auf der ersten Runde des Re-Starts stürzte gleich Dani Pedrosa, ihm klappte das Vorderrad in der Mandeveen-Kurve ein, er konnte weiter fahren. Wenige Meter später, in Hoge Heide, musste Cal Crutchlow zu Boden.

Auf der zweiten Runde rollte Danilo Petrucci aus, Andrea Dovizioso rutschte in Hoge Heide weg. Bradley Smith bohrte derweil seine Yamaha in die Geert Timmer Bocht, konnte aber weiter fahren.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossis Rennen war früh vorbei.

Foto Gold and Goose Photography

Valentino Rossi kam bis in die Duikersloot-Kurve, als auch ihm das Vorderrad im Wasser wegrutschte. Rossi wollte weiter fahren, bekam aber die Yamaha einfach nicht mehr zum Laufen.

Kurz darauf stürzte dann Aleix Espargaró im Meeuwenmeer, wenig später dann Tito Rabat.

Vor dem Abbruch hatte hauptsächlich Yonny Hernandez die Pace gemacht und sich auch vom Feld abgesetzt. Allerdings stürzte der Aspar-Ducati-Pilot in Führung liegend.

Der Re-Start erfolgte mit der neuen Startaufstellung nach 14 Runden, damit standen Dovizioso, Petrucci und Rossi in Reihe eins, dahinter Redding, Marquez, Pedrosa, sowie Crutchlow, Miller und Pol Espargaro. Bradl ging von Platz elf aus ins Rennen, Lorenzo von Rang 19 als Vorletzter.

Der WM-Stand nach Assen:

Pos.FahrerPunkte
1 Marc Marquez 145 16/3 25/1 25/1 16/3 3/13 20/2 20/2 20/2 - - - - - - - - - -
2 Jorge Lorenzo 121 25/1 - 20/2 20/2 25/1 25/1 - 6/10 - - - - - - - - - -
3 Valentino Rossi 103 13/4 20/2 - 25/1 20/2 - 25/1 - - - - - - - - - - -
4 Dani Pedrosa 86 11/5 16/3 - 13/4 13/4 13/4 16/3 4/12 - - - - - - - - - -
5 Maverick Vinales 79 10/6 - 13/4 10/6 16/3 10/6 13/4 7/9 - - - - - - - - - -
6 Pol Espargaro 72 9/7 10/6 9/7 8/8 11/5 1/15 11/5 13/4 - - - - - - - - - -
7 Hector Barbera 59 7/9 11/5 7/9 6/10 8/8 4/12 6/10 10/6 - - - - - - - - - -
8 Andrea Iannone 52 - - 16/3 9/7 - 16/3 - 11/5 - - - - - - - - - -
9 Aleix Espargaro 49 5/11 5/11 11/5 11/5 10/6 7/9 - - - - - - - - - - - -
10 Eugene Laverty 48 4/12 13/4 4/12 7/9 5/11 3/13 3/13 9/7 - - - - - - - - - -
11 Andrea Dovizioso 43 20/2 3/13 - - - 11/5 9/7 - - - - - - - - - - -
12 Stefan Bradl 37 - 9/7 6/10 2/14 6/10 2/14 4/12 8/8 - - - - - - - - - -
13 Jack Miller 32 2/14 - - -/17 - - 5/11 25/1 - - - - - - - - - -
14 Scott Redding 32 6/10 - 10/6 -/19 - - -/16 16/3 - - - - - - - - - -
15 Bradley Smith 32 8/8 8/8 -/17 4/12 - 9/7 - 3/13 - - - - - - - - - -
16 Alvaro Bautista 31 3/13 6/10 5/11 - 7/9 - 8/8 2/0 - - - - - - - - - -
17 Danilo Petrucci 24 - - - - 9/7 8/8 7/9 - - - - - - - - - - -
18 Cal Crutchlow 20 - - -/16 5/11 - 5/11 10/6 - - - - - - - - - - -
19 Michele Pirro 20 - 4/12 8/8 -/16 - 6/10 1/15 1/0 - - - - - - - - - -
20 Tito Rabat 18 1/15 7/9 3/13 -/18 - - 2/14 5/11 - - - - - - - - - -
21 Loris Baz 8 - - 1/15 3/13 4/12 - - - - - - - - - - - - -
22 Yonny Hernandez 3 - - 2/14 1/15 - -/16 -/17 - - - - - - - - - - -

 

Nächster MotoGP Artikel