NASCAR Cup
NASCAR Cup
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
21 Sept.
Event beendet
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
Details anzeigen:

Neues Auto, neuer Motor: Honda erwägt NASCAR-Einstieg

geteilte inhalte
kommentare
Neues Auto, neuer Motor: Honda erwägt NASCAR-Einstieg
Autor:
Co-Autor: Charles Bradley
31.10.2019, 14:03

Automobil-Gigant Honda erwägt, in die amerikanische NASCAR-Serie einzusteigen - Knackpunkt ist das neue Auto ab der Saison 2021

Honda scheint ernsthaftes Interesse zu haben, in die amerikanische NASCAR-Serie einzusteigen. Der Hersteller will aber erst einmal die Entwicklung des "Next Gen"-Autos abwarten, das ab der Saison 2021 in der Stockcar-Serie zum Einsatz kommen soll. Laut Honda ergibt ein Einstieg nur Sinn, wenn das Budget für das Engagement nicht zu hoch ist.

Honda kennt sich im US-amerikanischen Rennsport sehr gut aus. Aktuell geht die Marke sowohl in der IndyCar-Serie als auch in der IMSA-Serie - unter dem Acura-Banner - an den Start. Mit einem NASCAR-Einstieg wäre Honda in allen wichtigen Motorsport-Kategorien der Staaten vertreten, wenn denn alle überhaupt unter einem Hut gebracht werden können.

"Wir haben da immer ein Auge drauf", sagt Honda-Funktionär Art St. Cyr. "Wir schauen uns das aktuell nebenbei an, aber es ist eine Serie, die uns interessiert. Wenn es die Möglichkeit gibt und es Sinn ergibt, werden wir die Chance sicher nutzen", so das klare Bekenntnis von St. Cyr.

Honda an der Kapazitätsgrenze?

Rein aus technischen Gründen ist der Honda-Strippenzieher an der NASCAR-Serie interessiert. Jedoch müsste es sich auch lohnen, so viel Geld in diese Meisterschaft zu stecken. Er sieht NASCAR als große Herausforderung an, die mit 36 Saison- und zwei Einladungsrennen einen gigantischen Kalender hat. Ob die Kapazitäten bei Honda ausreichen, ist fraglich.

Sollte sich Honda für NASCAR entscheiden, könnten sowohl das IndyCar- als auch IMSA-Programm in Gefahr sein: "Wir können IndyCar und IMSA machen oder NASCAR", so St. Cyr. "Es geht da nicht nur um die Kosten, sondern auch um die Machbarkeit." Laut dem Honda-Funktionär hat die Basis in Santa Clarita seine Grenzen, weshalb die Kapazität eine wichtige Rolle spielt.

Laut St. Cyr brauche Honda für eine NASCAR-Saison vier Autos und 20 Motoren pro Fahrzeug, also 80 Antriebsstränge pro Jahr. "Das sind viele Motoren, die da produziert werden müssen", sagt er. Eine neue Motorenformel hat NASCAR für das Jahr 2022 oder 2023 angekündigt, wenn sich das neue Chassis etabliert hat.

Hybrid möglich

Sowohl das neue Auto als auch der neue Motor soll die Kosten in der NASCAR-Serie für die Teams deutlich senken. Außerdem sollen so neben Chevrolet, Ford und Toyota neue Marken angelockt werden, wie eben Honda. Ein Hybrid-Antrieb im NASCAR-Sport ist möglich, da die Hersteller sich mehr Relevanz für die Straßenautos wünschen.

Das neue Auto und die neuen Motoren gelten deshalb als Knackpunkt für einen möglichen Honda-Einstieg. Sollte NASCAR die richtigen Schritte gehen, könnte die Meisterschaft für den japanischen Hersteller interessant werden. Honda fehlt es aber an einem großen Pickup-Truck, um auch Autos in der dritten Liga zu stellen. Ein NASCAR-Hersteller liefert normalerweise Autos in die Truck-, Xfinity- und Cup-Serie.

Mit Bildmaterial von Motorsport.com/Japan.

Penske-Teammitglied nach Handgemenge in der Boxengasse gesperrt

Vorheriger Artikel

Penske-Teammitglied nach Handgemenge in der Boxengasse gesperrt

Nächster Artikel

Nach NASCAR-Test in Austin: Tony Stewart denkt über Comeback nach

Nach NASCAR-Test in Austin: Tony Stewart denkt über Comeback nach
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Urheber André Wiegold