Macao Motorcycle GP 2017: Irwin mit provisorischer Pole

Glenn Irwin auf Ducati hat sich die provisorische Pole-Position für den Macau Motorcycle Grand Prix gesichert.

Was sich bereits im letzten Jahr abgezeichnet hatte, wurde am Donnerstag im Qualifying deutlich unterstrichen: Ducati-Pilot Glenn Irwin mischte ganz vorn mit. Der Brite setzte im Qualifying in 2:24,310 Minuten die absolute Bestzeit. Im Vorjahr hatte er sein Macau-Debüt gegeben und im Rennen um den Sieg mitgekämpft, fiel aber auf der vorletzten Runde mit Technikproblemen aus. Heute holte er zunächst die provisorische Pole-Position.

Irwin klassierte sich um anderthalb Sekunden vor Macau-Rekordsieger Michael Rutter auf der Bathams-BMW, der Wiederrum blieb eine halbe Sekunde vor seinem eigenen Teamkollegen und dem letztjährigen Sieger Peter Hickman. Damit lagen die drei Top-Favoriten auf den Sieg auch geschlossen an der Spitze und innerhalb von 1,952 Sekunden.

Mit 2:27,460 Minuten landete Honda-Pilot Conor Cummins von der Isle of Man auf dem vierten Trainingsrang, nur 3,150 Sekunden hinter der ersten Bestzeit. Er blieb knapp vor BMW-Pilot Martin Jessopp, der eigentlich auch zu den Siegkandidaten gehört. Jessopp aber ist bekannt dafür, erst im Verlaufe des Macau-Wochenendes aufzudrehen, von ihm dürfte morgen Früh im zweiten Qualifying noch einiges zu erwarten sein.

Stark präsentierte sich Derek Sheils, der sowohl im Freien Training am Morgen, als auch am Nachmittag im Qualifying konstant vorn mitmischte. Am Ende gab es den provisorischen sechsten Startplatz.

Nach Rang drei im Freien Training, landete Horst Saiger mit seiner Kawasaki auf dem vorläufigen siebten Startplatz. Saiger kam auf eine Zeit von 2:28,839 Minuten und blieb damit 4,529 Sekunden hinter der Bestzeit - aber eben auch nur 0,008 vor Davo Johnson und weitere 0,042 Sekunden vor Gary Johnson.

Auf Rang neun stellte Ex-GP-Pilot Danny Webb die beste Penz-BMW vom Team von Rico Penzkofer. Der Brite fuhr eine 2:29,915.

Bester Deutscher ist Didier Grams auf der BMW. Der Sachse fuhr eine 2:29,962 und landete damit nur 47 Tausendstel hinter Webb auf dem elften Platz, knapp hinter den Top-10.

Webbs Teamkollege Dan Kneen, der dieses Jahr bei der Isle of Man TT im Superstock-Rennen das erste Insel-Podest für Penz13 geholt hatte, kam im Qualifying nicht so gut zurecht, wie noch im Freien Training am Vormittag. Für ihn gab es nur den 16. Platz. Sein Teamkollege Alex Polita, der dieses Jahr sein Macau-Debüt gibt, fuhr stark zu 2:32,613 und auf den 20. Qualifying-Rang.

Das zweite Qualifying findet am Freitagmorgen um 07:30 Uhr Ortszeit Macau statt, 00:30 Uhr Mitteleuropäische Winter-Zeit.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Straßenrennen
Veranstaltung Macao
Rennstrecke Circuito da Guia
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags macau, macau motorcycle grand prix 2017, motorradrennen, qualifying, real road racing, road racing, straßenrennen