WEC
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
53 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
R
6h Monza
18 Juli
Rennen in
131 Tagen
R
6h Fuji
26 Sept.
Rennen in
201 Tagen
R
8h Bahrain
20 Nov.
Rennen in
256 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Kommando zurück: Porsche wieder auf GTE-Pro-Pole

Die Strafe wegen Missachtens der Track Limits wurde zurückgenommen: Michael Christensen und Kevin Estre starten wieder von der GT-Pole in die 6h Spa

Kommando zurück: Porsche wieder auf GTE-Pro-Pole

Nach der Strafenorgie mit 47 aberkannten Qualifying-Runden bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Spa 2020 wird nun eine Rolle rückwärts vollzogen: Der Porsche #92 (Christensen/Estre) darf jetzt doch von der Pole-Position in der GTE Pro starten.

Die Runde von Kevin Estre wurde doch wieder für legal erklärt, sodass der Porsche 911 RSR vor den beiden Aston Martin Vantage AMR ins Rennen gehen darf. Diese hatten am Freitagabend noch von der Strafe gegen die #92 profitiert und die erste Startreihe besetzt.

Ergebnis GTE-Qualifying 6h Spa 2020

Es wurden auch drei weitere Strafen zurückgenommen, die aber zu keiner Änderung in der Startaufstellung führen: Der Porsche #91 (Lietz/Bruni) und die GTE-Am-Fahrzeuge Project-1-Porsche #56 (Perfetti/Hörr/Cairoli) sowie TF-Sport-Aston-Martin #90 (Yoluc/Eastwood/Adam) erhielten ebenfalls Runden zurück.

Start zum Rennen ist um 13:30 Uhr MESZ.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WEC streicht 47 Quali-Runden, Porsche verliert GTE-Pro-Pole

Vorheriger Artikel

WEC streicht 47 Quali-Runden, Porsche verliert GTE-Pro-Pole

Nächster Artikel

Wie Burti 2001: Thomas Laurent übersteht Horrorcrash in Blanchimont

Wie Burti 2001: Thomas Laurent übersteht Horrorcrash in Blanchimont
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Event 6h Spa
Subevent Q GTE
Fahrer Michael Christensen , Kevin Estre
Urheber Heiko Stritzke