Offiziell: Pilotin Esmee Hawkey steigt mit Lamborghini in die DTM ein

Wieso Esmee Hawkey selbst für Verwirrung um ihren DTM-Einstieg sorgte, wer das Engagement finanziert und wie ihr Lamborghini Huracan GT3 Evo aussieht

Offiziell: Pilotin Esmee Hawkey steigt mit Lamborghini in die DTM ein

'Motorsport.com' hat es angekündigt, jetzt ist es auch offiziell: Die 23-jährige Britin Esmee Hawkey wird in der DTM-Saison 2021 einen zweiten Lamborghini Huracan GT3 Evo des T3-Motorsport-Teams aus Dresden steuern. Das hat das Team in einer Pressemitteilung bekanntgegeben.

Damit sind 19 Fahrzeuge für die Saison 2021 bestätigt. Hawkey, die vergangene Woche den Boliden bereits in Monza testete, wird neben Sophia Flörsch die zweite Pilotin im Feld sein.

Laut Informationen von 'Motorsport.com' fehlte beim Monza-Test noch die Unterschrift von Sponsor ROKiT. Was wohl zur kuriosen Situation führte, dass Hawkey am Montag den Artikel auf unserer britischen Partnerseite 'Autosport' anzweifelte, wonach sie mit T3 Motorsport in die DTM einsteigen könnte - und auf 'Twitter' schrieb: "Das ist für mich neu."

Verwirrung um Hawkey-Engagement

Drei Tage später klingt das schon anders. "Ich kann es nicht erwarten, loszulegen. Die DTM ist so eine prestigeträchtige Serie mit einer großen Geschichte. Daher ist es total aufregend, dass ich dabei sein darf", so Hawkey, die 2020 die Profi-Amateur-Klasse des britischen Porsche-Carrera-Cups für sich entschied und 2019 die W-Serie, an der nur Frauen in Formel-3-Autos starten durften, bestritt.

Auch ihr Fahrzeugdesign wurde bereits präsentiert: Hawkey wird beim DTM-Auftakt in Monza in einer Woche in einem schwarz-weiß beklebten Huracan und der Startnummer 26 an den Start gehen. Beim Test war der Bolide, den sie sich mit ihrem T3-Teamkollegen Esteban Muth teilte, noch in Carbon-Optik zu sehen.

Esmee Hawkey

So sieht Hawkeys Lamborghini für die DTM-Saison 2021 aus

Foto: T3 Motorsport

Mit ROKiT verfügt die Freundin von Ex-Bentley-Werksfahrer Jordan Pepper, der im Vorjahr im ADAC GT Masters für T3 Motorsport fuhr, über einen potenten Sponsor, der in den vergangenen Jahren bereits das Williams-Formel-1-Team unterstützte und Hauptsponsor bei Susie Wolffs Formel-E-Team Venturi ist.

Nach kuriosem Vertrags-Aus: Hawkey beinahe ohne Cockpit

Die britische Unternehmensgruppe ist neben dem Multimediabereich auch in zahlreichen anderen Sparten tätig. Man ist unter anderem auch Eigentümer der bayrischen Brauerei ABK, bei der sich um eine der ältesten der Welt handelt. Die Logos sind auf der Frontpartie von Hawkeys DTM-Auto zu sehen.

Hawkey hatte ursprünglich für 2021 bereits beim Damenteam Iron Lynx unterschrieben, wo sie mit Rahel Frey und Michelle Gatting in der ELMS einen Ferrari 488 GTE gesteuert hätte.

Doch der Vertrag wurde aufgelöst, weil ihr der von der FIA wegen falscher Daten verliehene Bronze-Status nicht zustand: Dafür muss man mindestens 30 Jahre alt sein. Der Bronze-Status galt als Mindestanforderung für die Serie. Nun hat Hawkey im letzten Moment doch noch ein Cockpit gefunden.

Mit Bildmaterial von T3 Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Teams 2021: Die Übersicht aller GT3-Autos und Fahrer

Vorheriger Artikel

DTM-Teams 2021: Die Übersicht aller GT3-Autos und Fahrer

Nächster Artikel

Hiobsbotschaft vor DTM-Auftakt: Paffett fehlt an den ersten zwei Wochenenden!

Hiobsbotschaft vor DTM-Auftakt: Paffett fehlt an den ersten zwei Wochenenden!
Kommentare laden