Formel-1-Wetter Suzuka: Na los Regen, entscheide dich!

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Wetter Suzuka: Na los Regen, entscheide dich!
Autor: Norman Fischer
06.10.2017, 09:53

Ob es am morgigen Samstag ein nasses Qualifying geben wird, wissen wohl nur die Wettergötter: Prognosen geben für Suzuka auch nur ein Rätsel auf.

Lewis Hamilton, Mercedes-Benz F1 W08
Felipe Massa, Williams FW40
Esteban Ocon, Sahara Force India VJM10
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Kimi Raikkonen, Ferrari SF70H
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Nico Hulkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sergio Perez, Sahara Force India VJM10
Felipe Massa, Williams FW40
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Pascal Wehrlein, Sauber C36
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team RS17
Lewis Hamilton, Mercedes-Benz F1 W08

Kommt nun der Regen oder kommt er nicht? Diese Frage stellen sich nicht nur Fahrer und Teams vor dem Qualifying der Formel 1 in Suzuka. Am Freitag konnte in Japan beides beobachtet werden: Im ersten Freien Training war es noch trocken, bevor Fahrbetrieb im zweiten Training aufgrund des starken Regens nur eingeschränkt möglich war. Morgen könnte es genau umgekehrt aussehen.

Denn laut Wetterprognosen gilt Regen am Samstag als fast garantiert. Dabei gilt aber: Je früher, desto wahrscheinlicher. Im weiteren Abendverlauf soll der Himmel weiter Regen über Suzuka verteilen, auch in der Nacht soll dieser Zustand seine Fortsetzung finden. Die Aussichten für das dritte Freie Training und das Qualifying sind nach aktuellen Erkenntnissen aber vage.

Zwischen einzelnen Wetterdiensten schwanken die Angaben nämlich stark. Für das Training um 11 Uhr Ortszeit werden je nach Prognose zwischen 25 und 80 Prozent Regenwahrscheinlichkeit angegeben - im Qualifying um 14 Uhr fällt die Chance auf Regen etwas geringer aus. Doch auch hier schwanken die Angaben stark: Einige Dienste geben mehr als 50 Prozent Wahrscheinlichkeit an, andere null.

 

Die Teams müssen sich also vermutlich überraschen lassen, was das Wetter am Samstag für sie bereithält. Viele Fahrer haben sich auf einen nassen Samstag vorbereitet und die Regenreifen heute vorsorglich aufgespart, um im Qualifying im Zweifel noch etwas in der Hinterhand zu haben.

Denn selbst wenn es zu diesem Zeitpunkt nicht regnen sollte: Weil Regen am Morgen wahrscheinlich ist und die Sonne wohl kaum zu sehen sein wird, könnte die Strecke trotzdem feucht sein, weil sie nicht abtrocknet. Da hilft auch nicht, dass nur Temperaturen von maximal 20 Grad Celsius erwartet werden.

Für den Sonntag sind sich die Prognosen aber einig: Regen ist dann in Suzuka nicht mehr zu erwarten. Das heißt, dass das Rennen im Trockenen über die Bühne gehen wird. Rund 24 Grad Celsius und Sonnenschein bei schwachem Wind sollte die Formel 1 dann erwarten. Wer damit am besten zurechtkommt, wird sich zeigen, den eventuell gibt es nur das erste Training als Vorbereitung dazu.

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Suzuka
Ort Suzuka International Racing Course
Urheber Norman Fischer
Artikelsorte News