Formel 1 2017 in Montreal: Ferrari-Pilot Vettel dominiert 3. Training

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2017 in Montreal: Ferrari-Pilot Vettel dominiert 3. Training
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
10.06.2017, 15:02

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel hat das 3. Training zum Grand Prix von Kanada, dem 7. Rennen der Formel-1-Saison 2017, für sich entschieden.

Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Esteban Ocon, Sahara Force India VJM10
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Pascal Wehrlein, Sauber C36
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Daniil Kvyat, Scuderia Toro Rosso STR12
Lance Stroll, Williams FW40; Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Fernando Alonso, McLaren MCL32
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team RS17

Vettel markierte seine Bestzeit von 1:12,572 Minuten auf den Ultrasoft-Reifen von Pirelli und blieb mehr als 2 Zehntel vor seinem Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen.

Ergebnis: 3. Training in Montreal

Lewis Hamilton (Mercedes) belegte Rang 3 vor Max Verstappen (Red Bull), der sich in den Schlussminuten der Einheit noch vor Valtteri Bottas (Mercedes) schob.

Nico Hülkenberg (Renault) beschloss das 3. Training als starker 6. mit 0,9 Sekunden Rückstand auf Vettel.

Pascal Wehrlein (Sauber) wiederum kam auch in der "Generalprobe" vor dem Qualifying nicht auf Tempo und wurde mit 1:14,965 Minuten auf der 20. und damit letzten Position gewertet.

So lief das Training:

Daniel Ricciardo (Red Bull) legte in 1:21,907 Minuten vor – mit den weichsten Reifen im Angebot, Ultrasoft. Er steigerte sich alsbald auf 1:15,472 Minuten.

Nach gut 10 Minuten übernahm Sebastian Vettel (Ferrari) in 1:14,533 Minuten das Kommando, ebenfalls auf Ultrasoft-Reifen. Auch Vettel unterbot sich selbst: 1:13,766 Minuten.

Nach einem Drittel der 60-minütigen Einheit hatten erst 11 von 20 Piloten eine fliegende Runde absolviert.

Vettel schraubte den Bestwert auf 1:13,015 Minuten herunter. Nach einer halben Stunde führte der Deutsche mit gut 0,5 Sekunden Vorsprung vor Lewis Hamilton (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull), Valtteri Bottas (Mercedes) und Carlos Sainz (Toro Rosso).

Marcus Ericsson (Sauber) rutschte kurz von der Strecke und schoss über die Wiese, meldete aber am Funk "keine Beschädigungen" am Auto und fuhr weiter.

Vettel drückte seine eigene Bestzeit – erneut mit Ultrasoft-Reifen – auf 1:12,704 Minuten. Damit war er bereits 2 Zehntel schneller als sein Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen im Freitagstraining.

Vettel legte in 1:12,572 Minuten gleich eine weitere schnelle Runde nach und kam bis auf 3 Zehntel an den aktuellen Qualifying-Rekord in Montreal heran.

Räikkönen näherte sich der Vettel-Bestzeit bis auf 3 Zehntel. Hamilton fehlten bei seinem Versuch auf Ultrasoft-Reifen 0,5 Sekunden, Bottas sogar 0,7 Sekunden auf den schnellsten Ferrari. Die Verfolger steigerten sich zwar leicht, blieben aber deutlich hinter Vettel.

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Montreal
Ort Circuit Gilles-Villeneuve
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Trainingsbericht