Formel 1 2017 in Barcelona: Hamilton besiegt Vettel in Spanien-Thriller

Lewis Hamilton holt sich in einem actionreichen und spannungsgeladenen Grand Prix von Spanien seinen 2. Saisonsieg vor Sebastian Vettel. Daniel Ricciardo steht zum 1. Mal seit Mexiko 2016 wieder auf dem Podium.

Ein einfaches Rennen war der Grand Prix von Spanien für Lewis Hamilton nicht. Am Ende triumphierte der Mercedes-Pilot nach einem harten Kampf aber über seinen härtesten WM-Konkurrenten Sebastian Vettel und kam mit einem Vorsprung von 3,490 Sekunden vor den Ferrari ins Ziel.

Dritter wurde Daniel Ricciardo im Red Bull Racing und stand damit zum 1. Mal nach 6 Rennen wieder auf dem Podium. Der Abstand des Australiers auf den Sieger betrug allerdings schon 1:15,820 Minuten.

Freude herrschte bei Force India, nachdem Sergio Perez und Esteban Ocon – mit einer Runde Rückstand auf Hamilton – auf den Plätzen 4 und 5 ins Ziel kamen.

Nico Hülkenberg brachte seinen Renault auf Position 6 nach Hause, Pascal Wehrlein kam als 7. ins Ziel. Nach einer 5-Sekunden-Strafe, weil er bei seinem Boxenstopp falsch in die Boxengasse eingebogen war, fiel der Sauber-Pilot zwar auf Rang 8 zurück, holte aber trotzdem wertvolle erste WM-Punkte der Saison für sein Team.

Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz erbte Rang 7, sein Teamkollege Daniil Kvyat belegte Platz 9. Romain Grosjean komplettierte im Haas die Top 10.

Fernando Alonso musste sich nach Startplatz 7 am Ende auch dem Sauber von Marcus Ericsson geschlagen geben und kam als 12. ins Ziel - seine 1. Zielankuft in dieser Saison überhaupt. Somit ist McLaren nun das einzige Team, das in der Saison 2017 noch ein komplett leeres Punktekonto hat.

Frühes Aus für Kimi Räikkönen und Max Verstappen

Sebastian Vettel schoss am Start an Pole-Mann Lewis Hamilton vorbei und übernahm die Führung, während es auf den Verfolgerplätzen drunter und drüber ging.

Kimi Räikkönen war in der 1. Kurve zwischen Valtteri Bottas und Max Verstappen eingeklemmt, eine leichte Berührung zwischen den beiden Finnen schob den Ferrari von Räkkönen in den Red Bull Racing und die Folge war, dass beide Fahrer ihre Autos schon nach wenigen Metern mit kaputten Aufhängungen abstellen mussten.

"Ich hatte einen guten Start, bin aber schon auf der Geraden von Bottas blockiert worden und musste vom Gas gehen. Dann bin ich hinten getroffen worden. Mein Auto versetzte und ich bin in Max reingefahren. Zwischen mir und Max konnte keiner was dafür. Da kann man nichts machen, wenn man getroffen wird", sagte Räikkönen später.

Etwas weiter hinten rodelte Fernando Alonso in Kurve 2 durchs Kiesbett, nachdem er von Williams-Pilot Felipe Massa einen Schubser bekommen hatte und verlor 4 Positionen.

In Runde 15 legte Vettel seinen 1. Boxenstopp ein und kam als 4. auf die Strecke zurück. Wenig später war der Ferrari aber schon wieder auf Rang 3, erbte nach Lewis Hamiltons Boxenstopp Position 2 und in Runde 25 war es soweit. Nach rundenlangem vergeblichem Kampf schnappte sich der Deutsche auch den führenden Valtteri Bottas. Mit zwei Rädern in der Wiese übernahm der Ferrari in einem beherzten Manöver wieder Platz 1.

Bildergalerie: GP Spanien

Für McLaren-Rookie Stoffel Vandoorne kam in Runde 33 das Aus, als Massa in Kurve 1 innen einen Überholversuch startete und der Belgier die Tür zuknallte. Nachdem auch die Räder des McLaren und des Williams aneinander geknallt waren, war die rechte Vorderradaufhängung des MCL32 kaputt und Vandoorne fuhr geradeaus ins Kiesbett.

Während der folgenden virtuellen Safety-Car-Phase legte das Feld die letzten Boxenstopps ein, aus denen Vettel ganz knapp als Sieger im Rad-an-Rad-Duell gegen Lewis Hamilton hervorging, bei dem sich beide sogar leicht berührten.

Der enge Kampf zwischen den Kontrahenten – Vettel auf Medium-Reifen, Hamilton auf Soft – dauerte über die nächsten Runden an, bis sich der Brite in Runde 44 durchsetzte, die Führung übernahm und sich auch postwendend etwas absetzen konnte. "Ich hatte keine Chance, keine Chance", funkte Vettel an seine Box.

20 Runden vor Schluss klagte Hamilton dann allerdings darüber, dass seine Hinterreifen überhitzen würden. Der Brite schaffte es dennoch, seine Führung bis ins Ziel zu verteidigen und wurde als 1. vor Vettel abgewinkt. Sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas war in Runde 39 mit einem Motorschaden neben der Strecke gestrandet.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Barcelona
Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya
Artikelsorte Rennbericht
Tags barcelona, europa-auftakt, f1, gp spanien, rennen, spanien