ADAC GT Masters Lausitzring 2022: Land dominiert auch zweites Training

Der Freitag in der Lausitz steht ganz im Zeichen von Ricardo Feller und Jusuf Owega: Erneute Bestzeit für Land-Motorsport - Lamborghini und BMW sind auf den Fersen

ADAC GT Masters Lausitzring 2022: Land dominiert auch zweites Training
Audio-Player laden

Das Team Land-Motorsport hat am Freitag auf dem Lausitzring ein Ausrufungszeichen gesetzt. Nachdem Jusuf Owega das erste Freie Training am Morgen auf Platz 1 beendete, legte sein Fahrerkollege Ricardo Feller in der zweiten Session am Mittag nach. Der aktuelle Deutsche GT-Meister fuhr im Audi R8 LMS GT3 Evo II #29 mit 1:21.853 Minuten die schnellste Runde und erzielte damit auch die Tagesbestzeit.

Ergebnis 2. Freies Training

"Die Zeit war gut. Ich möchte aber lieber am Samstag und Sonntag der Schnellste sein und hoffe, wir können die Performance von heute wiederholen. Jusuf war am Morgen extrem stark. Ihm liegt das Auto und wir fahren beide mit demselben Set-up, was im ADAC GT Masters ein großer Vorteil ist. Der Junge entwickelt sich super und ich bin froh, ihn als Teamkollegen zu haben", so der Schweizer.

Mit einem Rückstand von 0,178 Sekunden wurden die Markenkollegen Patric Niederhauser und Luca Engstler im Audi R8 LMS GT3 Evo II #15 von Rutronik Racing Zweiter. Maximilian Paul zeigte auf seiner Heimstrecke eine starke Vorstellung. Der Lokalmatador, der sich das Cockpit des Lamborghini Huracan GT3 Evo #71 von Paul Motorsport mit Marco Mapelli teilt, erzielte in Runde elf seine Topzeit und beendete das zweite Freie Training auf Rang drei.

Jesse Krohn und Nick Catsburg zeigten sich gegenüber der Morgensession stark verbessert und belegten im BMW M4 GT3 #20 von Schubert Motorsport den vierten Platz. Dahinter rundeten Salman Owega und Christopher Haase im Audi R8 LMS GT3 Evo II #28 den starken Auftritt von Audi und dem Team Land-Motorsport als Fünfte ab.

Im Vergleich zum ersten Freien Training am Morgen waren die Zeiten in der zweiten Session etwas schneller. Insgesamt lagen 19 Fahrer innerhalb von einer Sekunde. Am Samstagmorgen wird es für die Piloten beim fünften Tourstopp der Deutschen GT-Meisterschaft ernst. Um 8:45 Uhr wird das erste Qualifying auf dem Lausitzring gestartet. Das Rennen beginnt um 13:00 Uhr, TV-Partner Nitro sendet ab 12:30 Uhr live aus der Lausitz.

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

geteilte inhalte
kommentare
"Weiß nicht, was das soll": BoP-Frust bei Schubert-BMW nimmt Oberhand
Vorheriger Artikel

"Weiß nicht, was das soll": BoP-Frust bei Schubert-BMW nimmt Oberhand

Nächster Artikel

Alles auf Marciello? Die Fahrer-Rochade bei Mercedes-AMG erklärt

Alles auf Marciello? Die Fahrer-Rochade bei Mercedes-AMG erklärt