DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
87 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
108 Tagen
Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächstes Event in
17 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
25 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
31 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
45 Tagen
Rallye-WM
22 Jan.
-
26 Jan.
Event beendet
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
16 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächstes Event in
11 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
11 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächstes Event in
37 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
51 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
130 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
45 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
66 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
44 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
51 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
122 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
136 Tagen
Details anzeigen:

12h Sebring: Action Express führt nach 6 Stunden

geteilte inhalte
kommentare
12h Sebring: Action Express führt nach 6 Stunden
Autor:
18.03.2017, 20:44

Nach der Hälfte der Renndistanz bei den 12 Stunden von Sebring liegt der #5 Cadillac von Action Express ganz vorn – Ford führt im GT-Feld.

#5 Action Express Racing, Cadillac DPi: Joao Barbosa, Christian Fittipaldi, Filipe Albuquerque
Start: #13 Rebellion Racing, ORECA 07: Neel Jani, Sébastien Buemi, Nick Heidfeld, führt
#10 Wayne Taylor Racing, Cadillac DPi: Ricky Taylor, Jordan Taylor, Alex Lynn
#85 JDC/Miller Motorsports, ORECA 07: Mikhail Goikhberg, Chris Miller, Stephen Simpson
#31 Action Express Racing, Cadillac DPi: Eric Curran, Dane Cameron, Mike Conway
#13 Rebellion Racing, ORECA 07: Neel Jani, Sébastien Buemi, Nick Heidfeld
#90 Visit Florida Racing, Multimatic Riley LMP2: Marc Goossens, Renger van der Zande, René Rast
#70 Mazda Motorsports, Mazda DPi: Joel Miller, Tom Long, Marino Franchitti
GT-Start: #66 Ford Performance Chip Ganassi Racing, Ford GT: Joey Hand, Dirk Müller, Sébastien Bourd
#67 Ford Performance Chip Ganassi Racing, Ford GT: Ryan Briscoe, Richard Westbrook, Scott Dixon
#62 Risi Competizione, Ferrari 488 GTE: Toni Vilander, Giancarlo Fisichella, James Calado
#11 GRT Grasser Racing Team, Lamborghini Huracan GT3: Christian Engelhart, Rolf Ineichen, Richard An

Bei der 65. Auflage der 12 Stunden von Sebring sind 6 Stunden absolviert. Bei der Halbzeitmarke dieses 2. Rennens im IMSA-Kalender 2017 ist es der #5 Cadillac DPi von Action Express Racing mit den Fahrern Joao Barbosa, Christian Fittipaldi und Filipe Albuquerque, der das Rennen anführt.

An 2. Stelle rangiert der #10 Cadillac DPi von Wayne Taylor Racing mit den Fahrern Ricky Taylor, Jordan Taylor und Alex Lynn. Die Top 3 werden aktuell vom besten LMP2-Boliden vervollständigt: dem #85 Oreca 07 von JDC-Miller Motorsports mit den Fahrern Chris Miller, Stephen Simpson und Misha Goikhberg.

Bildergalerie: 12h Sebring

Der lange Zeit führende #31 Cadillac DPi von Action Express Racing (Cameron/Curran/Conway) war in der 3. Stunde Auslöser für die 2. von bislang 3 Gelbphasen im Rennen. Curran war in Kurve 17 an 2. Stelle liegend beim Überrunden mit Johannes van Overbeek im #22 Nissan DPi von ESM kollidiert und hatte sich gedreht. Anschließend stand der rote Cadillac zwecks Reparatur lange an der Box und wird derzeit mit 3 Runden Rückstand geführt.

Noch schlechter erging es dem von der Pole-Position gestarteten #13 Oreca 07 von Rebellion Racing. Buemi/Heidfeld/Jani fingen sich schon in der 1. Rennstunde in Führung liegend eine Durchfahrtsstrafe ein. Beim 1. Routinestopp wurde festgestellt, dass der Feuerlöscher nicht ordnungsgemäß im Auto installiert war.

Gerade als sich die Rebellion-Truppe vom Rückstand erholt hatte und wieder in den Kampf um die Top 3 im Rennen eingriff, der nächste Rückschlag. Beim Fahrerwechsel von Jani auf Buemi sprang der LMP2-Bolide zunächst nicht mehr an und verlor mehrere Runden. Bei Halbzeit liegt man aussichtslos zurück.

Am #90 Multimatic/Riley von VisitFlorida (Goossens/van der Zande/Rast) gab es kurz vor der 3-Stunden-Marke technische Probleme. Gleiches gilt für den #55 Mazda DPi (Nunez/Bomarito/Pigot). Der #70 Mazda DPi (Long/Miller/Franchitti) war nach einer Rennstunde der Auslöser für die 1. Gelbphase. Joel Miller war in Kurve 17 ohne Bremswirkung in die Streckenbegrenzung gekracht, konnte sich aber selbst aus dem Wrack befreien.

Ford führt im GT-Feld

In der GTLM-Klasse führt der #67 Ford GT von Ryan Briscoe, Richard Westbrook und Scott Dixon. Auf Rang 2 liegt der #68 Ford GT (Mücke/Pla/Johnson). An 3. Stelle rangiert der #62 Risi-Ferrari (Vilander/Calado/Fisichella).

Frühe technische Probleme gab es indes am #24 RLL-BMW (Edwards/Tomczyk/Catsburg) und an der #4 Corvette (Gavin/Milner/Fässler). Der #24 BMW M6 ging nach seiner langen Reparatur wieder ins Rennen, löste aber kurz vor Halbzeit mit einem Crash in Kurve 1 die 3. Gelbphase aus. Am Steuer saß Nicky Catsburg.

In der GTD-Klasse liegt der #11 Grasser-Lamborghini (Engelhart/Ineichen/Antinucci/Bortolotti) vor dem #33 Riley-Mercedes (Keating/Bleekemolen/Farnbacher) und dem #29 Land-Audi (De Phillippi/Mies/Gounon) an der Spitze.

In der PC-Klasse hat der #38 Oreca von Performance Tech Motorsports (French/O'Ward/Masson) das Geschehen bislang klar im Griff.

12h Sebring: Alle Gesamtsieger seit 2001

Vorheriger Artikel

12h Sebring: Alle Gesamtsieger seit 2001

Nächster Artikel

12h Sebring: 2. IMSA-Saisonsieg für Wayne Taylor Racing

12h Sebring: 2. IMSA-Saisonsieg für Wayne Taylor Racing
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IMSA
Event 12h Sebring
Urheber Mario Fritzsche