Will Powers Ehefrau flippt beim Sieg aus

geteilte inhalte
kommentare
Will Powers Ehefrau flippt beim Sieg aus
Autor: André Wiegold
29.05.2018, 14:10

Will Power hat das legendäre Indy 500 in der IndyCar-Serie gewonnen – Seine Frau Liz Power rastete nach dem Zieleinlauf komplett aus

1. Will Power, Team Penske Chevrolet
1. Will Power, Team Penske Chevrolet
1. Will Power, Team Penske Chevrolet, mit Kathy Penske
1. Will Power, Team Penske Chevrolet
1. Will Power, Team Penske Chevrolet
1. Will Power, Team Penske Chevrolet, mit Ehefrau Liz
Will Power, Team Penske Chevrolet

Will Power hat es endlich geschafft, mit dem Indy 500 den prestigeträchtigsten Sieg in der IndyCar-Serie zu holen. Unterstützt wurde der Penske-Pilot am Superspeedway von seiner Frau Liz, die das 200 Runden lange Rennen nervös verfolgte. Als ihr Mann auf Platz eins über die Ziellinie donnerte, ließ sie ihren Emotionen freien Lauf und wäre beinahe kollabiert. Für Will Power war es der erste Triumph im prestigeträchtigen IndyCar-Klassiker, den jeder Rennfahrer in der Serie gewinnen möchte. Auch der Australier war nach dem Rennen im Funk kaum zu halten.

 

"Ich wusste, dass er es schaffen kann", sagt Liz Power direkt nach dem Rennen mit zittriger Stimme. "Das Team hat tolle Arbeit geleistet. Ich bin so stolz auf ihn." Gegenüber 'WTHR' sagt die Ehefrau: "Ich war am Ende nur noch ein nervöses Wrack. Er wollte das Rennen unbedingt gewinnen und hat so hart dafür gearbeitet. Ich freue mich so sehr für ihn." Der Sieg beim Indy 500 habe ihrem Mann nach dem Meisterschaftssieg im Jahr 2014 noch gefehlt. Das Rennen zu gewinnen, sei das große Ziel des Australiers gewesen.

Als noch vier Runden zu fahren waren, übernahm Power die Führung am Indianapolis Motor Speedway, da seine Konkurrenten vor ihm an die Box mussten. Während der Australier im Auto alles gab, um den Sieg nach Hause zu fahren, drehte Liz Power am Kommandostand von Penske förmlich durch. Sie zerstörte aus Nervosität eine Plastikflasche, die sie in der Hand hielt und lief im Boxenbereich auf und ab. Immer wieder kaute sie auf der Falsche herum und vermied den Blick auf die Bildschirme. Will Power behielt die Nerven und gewann das Rennen. Nach dem Zieleinlauf schrie er in den Funk vor Freude und dankte seinem Team für die gute Arbeit.

Bildergalerie: Will Power beim Indy 500 2018

Liz Power schaffte es nicht mehr, ihre Freudentränen zurückzuhalten. Sie schlug die Hände über den Kopf zusammen, lächelte über das ganze Gesicht und ließ den Tränen freien Lauf. Im Interview, dass sie nur wenige Sekunden nach dem Zieleinlauf gab, sagt sie: "Ich wusste, dass er dazu in der Lage war." Immer wieder versagte ihre Stimme. Sie fügt hinzu: "Ich kann kaum atmen. Ich bin so stolz auf die gesamte Mannschaft. Er war so darauf fokussiert, das Rennen zu gewinnen und er hat es geschafft." Traditionell darf der Indy-500-Sieger die Pflastersteine, aus denen die Ziellinie besteht, küssen. Liz Power kniete sich neben ihren Mann und sie küssten die legendären "Brickyards" gemeinsam.

Nächster IndyCar Artikel
Carpenter: Power im entscheidenden Moment nicht angegriffen

Vorheriger Artikel

Carpenter: Power im entscheidenden Moment nicht angegriffen

Nächster Artikel

Indy 500: Will Power kassiert zweieinhalb Millionen Dollar Preisgeld

Indy 500: Will Power kassiert zweieinhalb Millionen Dollar Preisgeld
Load comments

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Event Indy 500
Ort Indianapolis Motor Speedway
Fahrer Will Power
Teams Team Penske
Urheber André Wiegold
Artikelsorte News