MotoGP
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
71 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
78 Tagen
R
Silverstone
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
92 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
106 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
121 Tagen
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
128 Tagen
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
141 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
149 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
155 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
170 Tagen
20 Nov.
-
22 Nov.
Nächstes Event in
177 Tagen
27 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
184 Tagen
Details anzeigen:

Alberto Puig reagiert auf Doviziosos Aussage zu neuem Marquez-Vertrag

geteilte inhalte
kommentare
Alberto Puig reagiert auf Doviziosos Aussage zu neuem Marquez-Vertrag
Autor:
03.05.2020, 10:27

Andrea Dovizioso hatte erwartet, dass Marc Marquez die Marke wechseln würde - Honda-Teammanager Alberto Puig antwortet Dovizioso und verrät ein Detail

Üblicherweise beträgt die Laufzeit eines Fahrervertrages in der MotoGP zwei Jahre. Ausgeschert sind Marc Marquez und Honda. Man hat einen neuen Vertrag unterschrieben, der bis inklusive 2024 gilt. Marquez hat sich also für vier weitere Jahre an Honda gebunden. "Das hat mich sehr überrascht. Ich habe das nicht erwartet", kommentierte Andrea Dovizioso bei 'Sky Sport Italia'.

"Ich hatte ganz andere Gedanken, dass er etwas anderes tun würde. Aber bei wichtigen Entscheidungen passieren hinter den Kulissen Dinge, die wir nicht wissen. Ich dachte, dass er das Motorrad wechselt. Aber er muss seine Gründe gehabt haben. Wenn ein Fahrer so viel gewinnt, dann kann er entscheiden was er will."

Einen Markenwechsel von Marquez wird es in absehbarer Zeit also nicht geben. Ende 2024 hätte er dann zwölf MotoGP-Jahre bei Honda verbracht. Dass sich Dovizioso einen Markenwechsel seines Konkurrenten gewünscht hätte, ruft bei Honda-Teammanager Alberto Puig nur ein Lachen hervor. Der Spanier reagiert auf Doviziosos Aussagen und verrät ein Detail.

"Vor nicht allzu langer Zeit kam Dovizioso zu uns und fragte, ob er bei Honda fahren könnte", sagt Puig bei 'MotoGP.com'. "Aber dann wollte er den Platz nicht haben. Das habe ich auch nicht verstanden", lacht der ehemalige Rennfahrer. "Dovizioso weiß, was ich meine." Wie konkret Verhandlungen mit Honda waren, ist nicht bekannt.

Andrea Dovizioso

Zwischen 2009 und 2011 fuhr Andrea Dovizioso für das Honda-Werksteam

Foto: Repsol

Bekannt ist aber, dass Dovizioso in den vergangenen Jahren schon mehrmals mit Honda Gespräche geführt hat. Das war schon 2016 der Fall, als Ducati für 2017/18 Jorge Lorenzo unter Vertrag genommen hatte. Damals war klar, dass entweder Dovizioso oder Andrea Iannone das Team verlassen muss. Es war schließlich Iannone.

Damals war Puig aber noch nicht Teammanager bei Honda. Er hat diese Funktion erst seit Anfang 2018 inne. Und damals gab es im Frühling erneut Gespräche mit Dovizioso. Seinerzeit wollte der Italiener für 2019/20 deutlich mehr Geld bei Ducati verdienen, denn er bekam nur einen Bruchteil des Gehalts von Lorenzo.

Zu Beginn seiner MotoGP-Karriere fuhr Dovizioso vier Jahre für Honda. Zunächst 2008 für das private JiR-Scot-Team. Anschließend war er drei Jahre in den Repsol-Farben des Werksteams unterwegs. 2009 konnte "Dovi" im Donington Park seinen ersten Sieg in der Königsklasse feiern. Außerdem wurde er mit einer Honda 125er-Weltmeister (2004) und zweimal Vizeweltmeister der 250er-Klasse (2006, 2007).

Mit Bildmaterial von LAT.

MotoGP hat Priorität: Deshalb verzichtet Yamaha auf Suzuka-Werksteam

Vorheriger Artikel

MotoGP hat Priorität: Deshalb verzichtet Yamaha auf Suzuka-Werksteam

Nächster Artikel

Virtueller GP in Jerez: Line-up, Zeitplan, Livestream für MotoGP, Moto2 & Moto3

Virtueller GP in Jerez: Line-up, Zeitplan, Livestream für MotoGP, Moto2 & Moto3
Kommentare laden