NASCAR Bristol: Larson siegt - Playoff-Feld um vier Fahrer reduziert

Während Kyle Larson nach turbulenter Schlussphase seinen sechsten Saisonsieg einfährt, ist der Titeltraum für Kurt Busch und Co. ausgeträumt

NASCAR Bristol: Larson siegt - Playoff-Feld um vier Fahrer reduziert

Im Kampf um den Titel in der NASCAR Cup Series 2021 sind am Samstagabend in Bristol die ersten Entscheidungen gefallen. Beim Finale der ersten Playoff-Stufe, der "Round of 16", holte sich der ohnehin schon vorher sicher in der "Round of 12" gestandene Kyle Larson (Hendrick-Chevrolet) seinen sechsten Saisonsieg.

FOTOS: Bass Pro Shops Night Race in Bristol

ERGEBNIS: Bass Pro Shops Night Race in Bristol

Dieser kam nach einer turbulenten Schlussphase zustande, in der sich Larsons Hendrick-Teamkollege Chase Elliott und der in den Playoffs bestens aufgelegte Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) in die Quere kamen. Letzten Endes zählen aber auch diese beiden Fahrer zu denjenigen, die das Weiterkommen in den Playoffs geschafft haben.

Der aktuelle Playoff-Stand nach 3/10 Rennen:

1/25

Foto: Logan Whitton / Motorsport Images

1. Kyle Larson (Hendrick-Chevrolet): 3059 Punkte
1. Kyle Larson (Hendrick-Chevrolet): 3059 Punkte
2/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

6 Rennsiege (1 in den Playoffs) - 14 Stage-Siege - Platz 1 bei Ende der Regular-Season
6 Rennsiege (1 in den Playoffs) - 14 Stage-Siege - Platz 1 bei Ende der Regular-Season
3/25

Foto: NASCAR Media

2. Martin Truex Jr. (Gibbs-Toyota): 3029 Punkte
2. Martin Truex Jr. (Gibbs-Toyota): 3029 Punkte
4/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

4 Rennsiege (1 in den Playoffs) - 5 Stage-Siege - Platz 7 bei Ende der Regular-Season
4 Rennsiege (1 in den Playoffs) - 5 Stage-Siege - Platz 7 bei Ende der Regular-Season
5/25

Foto: NASCAR Media

3. Ryan Blaney (Penske-Ford): 3024 Punkte
3. Ryan Blaney (Penske-Ford): 3024 Punkte
6/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

3 Rennsiege - 4 Stage-Siege - Platz 6 bei Ende der Regular-Season
3 Rennsiege - 4 Stage-Siege - Platz 6 bei Ende der Regular-Season
7/25

Foto: NASCAR Media

4. Denny Hamlin (Gibbs-Toyota): 3024 Punkte
4. Denny Hamlin (Gibbs-Toyota): 3024 Punkte
8/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

1 Rennsieg (1 in den Playoffs) - 9 Stage-Siege - Platz 2 bei Ende der Regular-Season
1 Rennsieg (1 in den Playoffs) - 9 Stage-Siege - Platz 2 bei Ende der Regular-Season
9/25

Foto: NASCAR Media

5. Kyle Busch (Gibbs-Toyota): 3022 Punkte
5. Kyle Busch (Gibbs-Toyota): 3022 Punkte
10/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

2 Rennsiege - 5 Stage-Siege - Platz 4 bei Ende der Regular-Season
2 Rennsiege - 5 Stage-Siege - Platz 4 bei Ende der Regular-Season
11/25

Foto: NASCAR Media

6. Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet): 3021 Punkte
6. Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet): 3021 Punkte
12/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

2 Rennsiege - 3 Stage-Siege - Platz 3 bei Ende der Regular-Season
2 Rennsiege - 3 Stage-Siege - Platz 3 bei Ende der Regular-Season
13/25

Foto: NASCAR Media

7. Alex Bowman (Hendrick-Chevrolet): 3015 Punkte
7. Alex Bowman (Hendrick-Chevrolet): 3015 Punkte
14/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

3 Rennsiege - 0 Stage-Siege - Platz 12 bei Ende der Regular-Season
3 Rennsiege - 0 Stage-Siege - Platz 12 bei Ende der Regular-Season
15/25

Foto: NASCAR Media

8. William Byron (Hendrick-Chevrolet): 3014 Punkte
8. William Byron (Hendrick-Chevrolet): 3014 Punkte
16/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

1 Rennsieg - 3 Stage-Siege - Platz 5 bei Ende der Regular-Season
1 Rennsieg - 3 Stage-Siege - Platz 5 bei Ende der Regular-Season
17/25

Foto: NASCAR Media

9. Joey Logano (Penske-Ford): 3013 Punkte
9. Joey Logano (Penske-Ford): 3013 Punkte
18/25

Foto: Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

1 Rennsieg - 5 Stage-Siege - Platz 8 bei Ende der Regular-Season
1 Rennsieg - 5 Stage-Siege - Platz 8 bei Ende der Regular-Season
19/25

Foto: NASCAR Media

10. Brad Keselowski (Penske-Ford): 3008 Punkte
10. Brad Keselowski (Penske-Ford): 3008 Punkte
20/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

1 Rennsieg - 2 Stage-Siege - Platz 10 bei Ende der Regular-Season
1 Rennsieg - 2 Stage-Siege - Platz 10 bei Ende der Regular-Season
21/25

Foto: NASCAR Media

11. Christopher Bell (Gibbs-Toyota): 3005 Punkte
11. Christopher Bell (Gibbs-Toyota): 3005 Punkte
22/25

Foto: Nigel Kinrade / Motorsport Images

1 Rennsieg - 0 Stage-Siege - Platz 15 bei Ende der Regular-Season
1 Rennsieg - 0 Stage-Siege - Platz 15 bei Ende der Regular-Season
23/25

Foto: NASCAR Media

12. Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford): 3002 Punkte
12. Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford): 3002 Punkte
24/25

Foto: John Harrelson / Motorsport Images

0 Rennsiege - 0 Stage-Siege - Platz 9 bei Ende der Regular-Season
0 Rennsiege - 0 Stage-Siege - Platz 9 bei Ende der Regular-Season
25/25

Foto: NASCAR Media


Derweil müssen sich nach der Bristol-Nacht die ersten vier Fahrer aus dem diesjährigen Titelkampf ausklinken. Es sind: Tyler Reddick (Childress-Chevrolet), Aric Almirola (Stewart/Haas-Ford), Kurt Busch (Ganassi-Chevrolet) und Michael McDowell (Front-Row-Ford).

Stage-Siege für Denny Hamlin und Kyle Larson

Vor dem Start wurde diesmal ausnahmsweise niemand nach hinten versetzt. Martin Truex Jr. (Gibbs-Toyota) führte das Feld aufgrund berechneter Startaufstellung auf die 500 Runden. Er gewann zwar den Start, verlor die Führung aber schon in der siebten Runde an Chase Elliott.

 

Den Stage-1-Sieg aber machten die beiden Fahrer unter sich aus, die schon den Regular-Season-Titel unter sich ausgemacht hatten: Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) und Kyle Larson. Hamlin führte lange. Vier Runden vor Stage-Ende ging Larson vorbei, wurde dann aber beim Überrunden hinter Hamlins Angestellten Bubba Wallace (23XI-Toyota) eingeklemmt. So kam Hamlin doch wieder vorbei. Er holte sich den ersten Stage-Sieg des Abends und seinen bereits vierten in den 2021er Playoffs knapp vor Larson und Elliott.

Den Stage-2-Sieg holte sich Larson, nachdem er und Hamlin auch dieses Rennsegment unter sich ausmachten. Anfangs lag Brad Keselowski (Penske-Ford) kurzzeitig in Führung, konnte das Tempo der beiden Duellanten aber nicht mitgehen und kam als Dritter über die Linie. Larson und Hamlin hatten - genau wie Martin Truex Jr. - ihr Ticket für die "Round of 12" der Playoffs schon vor dem Rennstart in Bristol sicher.

Am Ende von Stage 2 stellten drei weitere Fahrer, nämlich über die Punkte, ihr Weiterkommen im Titelkampf sicher. Es waren zum einen die Penske-Piloten Joey Logano und Ryan Blaney, zum anderen Kevin Harvick, der sich noch in der Regular-Season äußerst blass präsentiert hatte, seit Playoff-Beginn aber aufdreht.

Enges Duell Hamlin vs. Larson: Hamlin trägt Platten davon

Und auch im entscheidenden dritten Rennsegment waren es Denny Hamlin und Kyle Larson, die an der Spitze des Tempo vorgaben. Diesmal war es Larson, der den Großteil der Führungsarbeit verrichtete, nachdem eingangs auch Kevin Harvick und Ryan Blaney einige Runden als Spitzenreiter absolviert hatten.

Die vorentscheidende Szene im Duell Hamlin vs. Larson gab es in der 399. der 500 Runden. Im Kampf um die Führung gerieten die beiden leicht aneinander. Hamlin bezahlte den Kontakt mit einem Platten vorn rechts und einem leichten Einschlag in die Mauer. Weil dieser eine Gelbphase zur Folge hatte, konnte Hamlin das Auto an der Box checken lassen, ohne in Rundenrückstand zu geraten.

 

Larson blieb im Gegensatz zu Hamlin auf der Strecke, verlor die Führung aber kurz nach dem Restart an Hendrick-Teamkollege Chase Elliott. Der hatte sich nach Führung in Stage 1 eine Speeding-Penalty eingefangen, war ans Ende der Führungsrunde zurückgefallen, hatte sich von dort aber wieder nach vorn gearbeitet.

Enges Elliott vs. Harvick: Elliott trägt Platten davon

Aber auch Harvick redete im Kampf um die Führung noch ein gewichtiges Wörtchen mit. Gut 30 Runden vor Schluss blies der Stewart/Haas-Pilot zur Attacke auf Spitzenreiter Elliott. Dabei drückte er ihn an die Mauer, wobei Elliott einen Reifenschaden davontrug und unter Grün an die Box musste. Elliott war somit aus der Entscheidung um den Sieg draußen, hatte in Sachen in Weiterkommen in den Playoffs aber wenig zu befürchten, weil er in Stage 1/2 mit P3 und P5 satt gepunktet hatte.

 

Harvick führte das Rennen bis fünf Runden vor Schluss an, aber zum ersten Saisonsieg reichte es für ihn nicht. Denn vier Runden vor Schluss, als er den nun zur Überrundung anstehenden Elliott direkt vor sich hatte, kam dessen Teamkollege Larson mit mehr Schwung an Harvick vorbei und ging in Führung. Dabei blieb es. Larson fuhr seinen sechsten Saisonsieg und seinen ersten Bristol-Sieg in der NASCAR-Topliga ein. Harvick, der von Elliott aufgehalten wurde, belegte "nur" P2.

Playoffs: Kyle Busch und Byron knapp weiter - Kurt Busch und Co. eliminiert

In Sachen Playoffs haben es neben Larson und Elliott auch deren Hendrick-Teamkollegen Alex Bowman und William Byron geschafft, die "Round of 12" zu erreichen. Beide waren im Minus - also außerhalb der Top 12 der Tabelle - in das Rennen gegangen. Aber beide haben es geschafft, sich ins Plus zu fahren.

Byron kam hinter Larson und Harvick als Dritter ins Ziel und hat damit die zweite Playoff-Stufe gerade so mit zwei Punkten im Plus erreicht. Für Bowman ging es nach P5 im Rennen mit zehn Punkten im Plus komfortabler aus. Nicht ganz so komfortabel, aber ebenfalls weiter: Kyle Busch, der 45 Runden vor Schluss einen Reifenschaden erlitt und seinen Verbleib im Titelkampf nach P21 im Rennen um sieben Punkte gesichert hat.

Im Gegenzug müssen sich Tyler Reddick, Aric Almirola, Kurt Busch und Michael McDowell nach der ersten Playoff-Stufe direkt aus dem diesjährigen Titelkampf verabschieden. Reddick ist derjenige, dem nach P12 im Rennen unterm Strich die zwei Punkte auf Byron fehlen. Almirola fehlen ebenfalls zwei Punkte. Er hatte in Stage 2 Flüssigkeitsverlust zu beklagen gehabt und kam nach Reparatur auf P18 ins Ziel.

Kurt Busch, der den Einzug in die "Round of 12" um sechs Punkte verpasst hat, hatte in Stage 2 Vibrationen. Der entscheidende Rückschlag aber passierte ihm vor einer Woche in Richmond als er in Führung liegend mit Reifenschaden in die Mauer krachte und als Letzter gewertet wurde. Indes kam Daytona-500-Sieger Michael McDowell nach einem frühen Crash beim Playoff-Auftakt in Darlington während der gesamten "Round of 16" nie in die Nähe des Erreichens der nächsten Stufe.

Die "Round of 12" der Playoffs mit nun nur noch zwölf Titelkandidaten beginnt am kommenden Sonntag auf dem Las Vegas Motor Speedway.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR-Kalender 2022 mit zwei neuen Strecken präsentiert
Vorheriger Artikel

NASCAR-Kalender 2022 mit zwei neuen Strecken präsentiert

Nächster Artikel

NASCAR Las Vegas: Denny Hamlin siegt sich in die "Round of 8"

NASCAR Las Vegas: Denny Hamlin siegt sich in die "Round of 8"
Kommentare laden