NASCAR Cup
NASCAR Cup
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Trotz Gerüchte über TV-Deal: Harvick will nicht zurücktreten

geteilte inhalte
kommentare
Trotz Gerüchte über TV-Deal: Harvick will nicht zurücktreten
Autor:
Co-Autor: Jim Utter
04.04.2019, 09:11

Kevin Harvick denkt gar nicht daran, seinen NASCAR-Helm an den Nagel zu hängen - Trotzdem wird der Ex-Champion als künftiger TV-Experte gehandelt

Bei Fox steht NASCAR-Experte Darrell Waltrip Gerüchten nach vor einem Rücktritt, weshalb neben Mike Joy und Ex-Champion Jeff Gordon im TV-Team schon bald ein Platz frei werden soll. Kevin Harvick wird von vielen im Falle eines Rücktrittes als möglicher Kandidat für die Nachfolge Waltrips gehandelt. Der 43-Jährige denkt aber noch gar nicht daran, seine aktive NASCAR-Karriere zu beenden.

Aktuell startet Harvick für Stewart-Haas im Ford Mustang mit der Startnummer 4. Im Jahr 2014 holte der NASCAR-Veteran seinen ersten Cup-Titel. Im Jahr 2001 war Harvick als Nachfolger des tödlich verunglückten Dale Earnhardts in das Childress-Cockpit nachgerückt. Seitdem hat sich der Rennfahrer aus Bakersfield, Kalifornien, im NASCAR-Sport einen großen Namen gemacht.

"Ich werde das Cockpit nicht so schnell verlassen", so die klare Ansage von Harvick im Rahmen des NASCAR-Rennens am Texas Motor Speedway. "Ich fühle mich dort, wo ich jetzt bin, sehr wohl. Das Rennauto ist mein Zuhause."

Jedoch schließe Harvick einen Job als NASCAR-Experte im Fernsehen nicht aus. "Das ist etwas, was ich in der Zukunft machen möchte", sagt er. "Jedoch wird das nicht in den nächsten Jahren passieren. Das kann ich euch sagen!" Aufgrund der guten Form des Teams und seiner eigenen Konstanz sei für Harvick ein Rücktritt als aktiver Rennfahrer noch in weiter Ferne. Dass sein Name mit der Nachfolge von Waltrip gefallen ist, sieht Harvick nur als Versuch an, eine "Schlagzeile" zu finden.

Auch die vertraglichen Verpflichtungen, die Harvick eingegangen ist, würden einen Rücktritt in den kommenden Jahren gar nicht möglich machen. Er habe mit Stewart-Haas und weiteren Partnern Kooperationen beschlossen, die über die Saison 2021 hinausgehen würden. Außerdem ist er in der Lage, an der Spitze weiter um den Titel zu fahren, weshalb ein frühzeitiges Karriereende keinen Sinn ergeben würde.

Kevin Harvick

Von Stewart/Haas zum TV? Harvick will nach aktiver Karreire als Experte arbeiten

Da viele zurückgetretene Fahrer ihre Entscheidung bedauern würden, fühle sich Harvick in seiner Entscheidung, dem NASCAR-Sport noch lange treu zu bleiben, bestätigt. Er sagt: "In diesem Sport können wir so viel machen, wenn wir mithalten können. Die Erfahrung spielt dabei so eine wichtige Rolle. Es läuft gut, warum soll ich also nicht einfach weitermachen? Ich genieße noch viel zu viele Momente hier."

Mit Bildmaterial von LAT.

"Unkontrollierter Reifen" beim Boxenstopp: Ist NASCAR zu penibel?

Vorheriger Artikel

"Unkontrollierter Reifen" beim Boxenstopp: Ist NASCAR zu penibel?

Nächster Artikel

NASCAR 2019: Darrell Waltrip kündigt Aus als TV-Experte an

NASCAR 2019: Darrell Waltrip kündigt Aus als TV-Experte an
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Urheber André Wiegold